Zu wenig essen? Diese erschreckenden Folgen hat unregelmäßige Ernährung auf den Körper

Der stressige Job, die Diät oder auch an die nervige Krankheit: Viele Menschen essen einfach zu wenig. Doch genauso wie zu viel Nahrung nicht gut für die Gesundheit ist, schadet es auch enorm, wenn man zu wenig davon zu sich nimmt.

Über unsere Nahrung nehmen wir Energie auf, die unser Körper benötigt, um zu funktionieren. Fehlt dem Körper diese Energie, kann das nicht nur kurzfristig zu einem Leistungsabfall führen – es kann auf Dauer sogar ernsthafte Erkrankungen nach sich ziehen. Ob Muskeln, Hormone oder Haare: Eine Mangelernährung macht sich auf vielerlei Weise bemerkbar.

Was ist eigentlich zu wenig beim Essen?

Wie viel man essen sollte, wie viel Energie ein Körper also braucht, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Es hängt vom Alter, dem Geschlecht, der Größe, aber auch der physischen Verfassung ab.

Um den täglichen Energiebedarf zu bestimmen, wird zwischen Grundumsatz und Leistungsumsatz unterschieden. Der Grundumsatz ist das, was der Körper in völliger Ruhe braucht, um lebenserhaltende Funktionen wie Atmung, Herzschlag und Verdauung aufrechtzuerhalten. Beim Leistungsumsatz kommt noch der Energiebedarf hinzu, der aus Alltagsaktivitäten resultiert.

Von “zu wenig” spricht man mit Bezug aufs Essen dann, wenn weniger Kalorien aufgenommen als der Grundumsatz vorgibt.

Diese erschreckenden Folgen hat eine Mangelernährung

Wie bereits erwähnt, betrifft eine Mangelernährung sehr viele verschiedene Bereiche des Körpers und kann – besonders wenn sie länger anhält – sogar einschneidende gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Das passiert, wenn du zu wenig isst:

1. Abfallende Blutzuckerwerte

Dieses Phänomen haben die meisten vermutlich schon bemerkt, denn es tritt bereits nach wenigen Stunden auf: Wenn man eine Zeit lang nichts gegessen hat, sinkt der Blutzuckerspiegel deutlich ab. Wir fühlen uns unruhig und müde, haben Konzentrationsprobleme und sind gereizt. Oft zeigt sich ein zu geringer Blutzuckerspiegel auch in Form eines Zitterns oder Schwindels.

2. Heißhunger

Wer den ganzen Tag über wenig isst, bekommt spätestens am Abend Heißhunger-Attacken. Das ist die Antwort des Körpers auf die ausgebliebene Energiezufuhr: Er verlangt nach hochkalorischen und oft auch ziemlich ungesunden Lebensmitteln. Und zwar möglichst schnell. 

Top-Ratgeber zum Thema gesunde Ernährung auf Amazon entdecken

3. Gewichtszunahme 

Nicht nur Heißhungerattacken können dazu führen, dass man Gewicht zulegt, obwohl man zu wenig isst. Es gib auch noch einen anderen Grund: Der Körper lagert aufgrund eines erhöhten Cortisolspiegels Wasser ein – und wirkt dadurch aufgedunsen.

4. Schlafstörungen

Auch der Schlaf kann sich verschlechtern, wenn man zu wenig isst. Geht man hungrig ins Bett, versetzt das Hormon Ghrelin den Körper in Alarmbereitschaft. Ein- oder Durchschlafprobleme sind die Folge.

5. Muskel-Abbau

Muskeln verbrauchen viel Energie. Fehlt dem Körper Energie, zieht er sie aus den Muskeln und baut diese ab. Dadurch kann auch der Grundumsatz sinken – man verbraucht weniger Kalorien und wird schwächer. Isst man dann später wieder normal, kann der bekannte “Jojo-Effekt” eintreten, weil der Körper weniger Energie verbraucht als zuvor.

6. Hormonstörungen

Besonders bei Frauen kann der Hormonhaushalt gewaltig aus dem Gleichgewicht geraten, wenn sie zu wenig essen. So kann etwa die Menstruation ausbleiben, weil das Hormon Östrogen fehlt. Auch die Knochen können angegriffen werden und brüchig werden. Im Extremfall kann Osteoporose die Folge sein. 

7. Nährstoffmangel

Erhält der Körper zu wenig Nahrung, fehlen ihm logischerweise auch die Nährstoffe. Das kann eine ganze Reihe von gesundheitlichen Problemen nach sich ziehen: Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen und sogar Haarausfall können die Folge sein.

Rund um das Thema Ernährung:

Artikel enthält Affiliate Links

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst bzw. darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.