Warum sind 37 Grad nicht gut? – Gesundheit & Ernhrung

Krpertemperatur versus Auentemperatur .

Bei 37 Grad Celsius kann sogar Nichtstun schweitreibend sein – obwohl das doch ziemlich genau der Temperatur des Krpers entspricht. Warum ist das eigentlich so? Man knnte doch meinen, der menschliche Organismus msse bei etwa 37 Grad selbst keinerlei Energie mehr aufbringen, um die Krpertemperatur zu erreichen.

Das Gttinger Max-Planck-Institut (MPI) fr Dynamik und Selbstorganisation erklrt das so: Der Mensch produziert vllig unabhngig von der Auentemperatur stetig Wrme. Da sich etwa Herz, Gehirn und Stoffwechsel im Dauerbetrieb befnden, entstehe mehr Wrme, als fr die Aufrechterhaltung der Krpertemperatur gebraucht werde, heit es. Die Restwrme werde ber die Haut an die Umgebung abgegeben. Bei klterem Wetter wird so garantiert, dass genug Energie zur Verfgung steht, um den Krper zu wrmen.

An heien Tagen mit 37 Grad stellt sich “ein Gleichgewicht zwischen Auenbedingungen und krperlicher Aktivitt ein”, erklrt der Freiburger Biometeorologe Andreas Matzarakis. Das bedeutet fr den Menschen, er muss noch mehr von der produzierten Wrme ber die Haut abgeben. Das uert sich durch Schwitzen.

Gibt es eine Idealtemperatur fr uns? Matzarakis sagt, dass der Mensch bei 27 Grad am wenigsten Energie verbrauche. Die ideale Auentemperatur hnge jedoch auch von Faktoren wie Feuchtigkeit, Wind und Sonnenstrahlung ab. Die Menschen fhlten sich zwischen 18 und 23 bis 25 Grad Celsius am wohlsten.