Thailand hält Preise für Lebensmittel niedrig

BANGKOK: Die Regierung hat sich am Donnerstag für die Beibehaltung der Preiskontrolle für 51 Waren und Dienstleistungen entschieden. Gleichzeitig werden strenge Maßnahmen für die Einfuhr von Mais in drei weiteren Provinzen eingeführt. Mit der Maßnahme sollen die Inlandspreise stabilisiert werden.

Auf der Sitzung des Zentralen Ausschusses für die Preise von Waren und Dienstleistungen unter dem Vorsitz von Handelsminister Jurin Laksanawisit wurde die Preiskontrollliste für 51 Produkte beibehalten, von denen 46 Waren und fünf Dienstleistungen sind. Es wird erwartet, dass die Liste dem Kabinett zur Genehmigung vorgelegt wird. Die Preiskontrollliste umfasst wesentliche Güter des täglichen Bedarfs, darunter Lebensmittel, Konsumgüter, landwirtschaftliche Erzeugnisse (Düngemittel, Pestizide, Tierfutter, Traktoren und Reismaschinen), Baumaterialien, Papier, Erdöl und Arzneimittel.

Zu den aufgeführten Lebensmitteln gehören Knoblauch, Rohreisfeld, geschälter Reis, Mais, Eier, Maniok, Weizenmehl, Milchpulver/ frische Milch, Zucker, pflanzliches/ tierisches Öl und Schweinefleisch.

Bei den aufgeführten Dienstleistungen handelt es sich um das Recht, urheberrechtlich geschützte Musik zu kommerziellen Zwecken zu verbreiten, um Handels- und/ oder Versanddienstleistungen für Online-Geschäfte, um landwirtschaftliche Dienstleistungen, medizinische Dienstleistungen und andere Dienstleistungen einer Gesundheitseinrichtung sowie um Zahlungsdienstleistungen am Ort der Leistungserbringung.

Nach Angaben von Handelsminister Jurin will der Ausschuss auch den Import von Maiserzeugnissen strenger kontrollieren, womit den negativen Auswirkungen auf die inländischen Maispreise entgegengewirkt werden soll. Die Händler müssen bei den zuständigen Behörden eine vorherige Genehmigung einholen, bevor sie Mais-Einfuhren in Auftrag geben. Diese Anforderungen wurden in sieben zusätzlichen Bezirken in drei Provinzen eingeführt, zusätzlich zu den bestehenden 45 Bezirken in 12 Provinzen.

Zu den sieben neuen Bezirken gehören der Hafen Klong Toey in Bangkoks Bezirk Klong Toey, die Bezirke Kantang und Muaeng in der Provinz Trang sowie die Bezirke Mueang, Sangkhla Buri, Sai Yok, Thong Pha Phum und Dan Makhamtia in der Provinz Kanchanaburi.

Miniter Jurin bestätigte auch, dass das Ministerium derzeit alle Anträge der Hersteller auf Preiserhöhungen sorgfältig überprüft, wobei es den Produzenten von Instantnudeln noch keine Preiserhöhung genehmigt habe, weil diese Menschen mit niedrigem Einkommen treffen würde, die weitgehend auf Instantnudeln angewiesen sind, erklärte Khun Jurin.

Angesichts des zunehmenden Drucks durch die steigenden Ölpreise, die sich stark auf die Produktionskosten der Hersteller auswirken, hat sich das Handelsministerium verpflichtet, dass es die staatliche Preisobergrenze für Konsumgüter so lange wie möglich beibehält, damit die Auswirkungen auf die Verbraucher so gering wie möglich bleiben.

Zu den Produkten mit Preisobergrenze gehören Instantnudeln, frische und rohe Kochmaterialien wie Fleisch und Eier, Konserven, abgepackter Reis, Würzsaucen, Pflanzenöle, Erfrischungsgetränke, Molkereiprodukte, Elektrogeräte, Waschmittel, Düngemittel, Insektizide, Tierfutter, Stahl, Zement, Papier, Pillen und medizinischer Bedarf.