Tee als Diät-Booster: Diese Sorten kurbeln das Abnehmen an

Tee kann viele positive Effekte auf den Körper haben. Bestimmte Sorten können sogar die Fettverbrennung ankurbeln und beim Abnehmen helfen. 

Kassel – Wer abnehmen möchte, macht sich vor allem über seine Ernährung Gedanken. Kalorien werden gezählt, Diäten gemacht oder Kuren ausprobiert. Doch auch das Trinken ist wichtig. Statt zuckerhaltigen Limos sollten kalorienarme Getränken in Glas oder Tasse landen – wie beispielsweise Tee. Der löscht nicht nur den Durst, einige Sorten können sogar das Abnehmen unterstützen.

Ausreichend und regelmäßig zu trinken ist generell wichtig für die Gesundheit, denn der menschliche Körper braucht die Flüssigkeit, um unter anderem seine Temperatur zu regulieren oder Nährstoffe zu transportieren, erklärt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). Empfohlen werden rund 1,5 Liter Wasser am Tag. Beim Sport oder an heißen Tagen sollte man noch häufiger zur Wasserflasche greifen. Der ideale Durstlöscher ist laut DGE neben reinem Wasser auch ungesüßter Tee. Doch Tee kann noch mehr. Auch bei einer Diät kann das Heißgetränk unterstützen.

Leicht abnehmen mit Tee: Diese Sorten helfen überschüssige Kilos zu verlieren

Auch wenn Teetrinken alleine natürlich nicht ausreicht, um überschüssige Pfunde zu verlieren, kann er durchaus das Abnehmen unterstützen und hat ganz nebenbei noch weitere positive Effekte auf den Körper. Vor allem grüner Tee gilt als besonders gesund. Er soll nicht nur bei Hautproblemen helfen, zudem kann das aus Japan stammende Heißgetränk auch beim Abnehmen helfen. Das Koffein im grünen Tee regt den Stoffwechsel an, was sich positiv auf die Fettverbrennung auswirkt. Außerdem sind in grünem Tee besonders viele Catechine enthalten – sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe.

„Verschiedene Studien haben gezeigt, dass ein erhöhter Konsum von Grünem Tee oder Grüntee-Extrakten mit einem hohen Gehalt des Tee-Inhaltsstoffs Epigallocatechingallat (EGCG) die Reduktion von Körper- beziehungsweise Fettmasse begünstigen kann“, heißt es in einem wissenschaftlichen Bericht von Michael Boschmann, von der Charité Universitätsmedizin Berlin. EGCG ist das mengenmäßig bedeutendste im Grünen Tee vorkommende Catechin. Auch bei einer Studie aus Taiwan zeigte sich, dass grüner Tee beim Abnehmen hilft: Frauen, die den Extrakt des grünen Tees verabreicht bekamen, verloren wesentlich mehr Gewicht und auch ihr Taillenumfang verringerte sich. Da grüner Tee aber eben auch Koffein enthält, sollten einige Personen nicht zu viel davon trinken, heißt es in einem Bericht der Apotheken Umschau. Wer sich unsicher ist, kann die tägliche Menge mit seinem Arzt besprechen.

Grüner Tee wird in eine Tasse gegossen.

© Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Abnehmen mit grünem Tee, Mate und Ingwer: Diesen Sorten kurbeln den Stoffwechsel an

Auch Mate-Tee ist nicht nur ein Muntermacher, sondern hat viele wertvolle Mineralstoffe, Gerbstoffe und Koffein. In Argentinien wird das Trinken von Mate-Tee richtig zelebriert – und auch hierzulande wird er immer beliebter. In Mate-Tee sind laut dem Deutschen Teeverband viele Caffeoylchinasäuren enthalten, die eine antioxidative Wirkung haben. Und auch beim Abnehmen soll der Tee helfen. „Nicht zuletzt wurden die positiven Aspekte von Mate in Zusammenhang mit Gewichtsreduktion vielfach untersucht und konnten auch in geringem Umfang belegt werden“, heißt es auf der Seite des Verbands. Doch es gebe große Unterschiede in den Blättern, die eine Bewertung erschweren. Vor allem kalt getrunkener Tee soll laut einer deutschen Studie den Energieverbrauch anheizen.

Was auch oft in den Teetassen landet, ist Ingwer. Die Knolle gilt als wahrer Alleskönner. Ingwer soll die Verdauung ankurbeln, den Magen unterstützen sowie den Kreislauf in Schwung bringen. Zudem ist Ingwer ein guter Helfer für das Immunsystem und deshalb ideal bei Erkältungen. Ob als Tee mit Zitrone oder als Zusatz im Wasser: Es gibt eine Menge Möglichkeiten Ingwer einzusetzen. Doch nicht jeder mag den scharfen Geschmack der Knolle. Bei empfindlichen Menschen kann der Verzehr ein brennendes Gefühl im Mundraum auslösen und in einigen Fällen sogar zu Schwitzen oder Durchfall führen.

Name Mate-Tee
Art Aufgussgetränk
Pflanze Mate-Strauch (Ilex paraguariensis)
Ursprung Südamerika

Abnehmen mit Tee: Viele positive Effekte auf den Körper

Rooibos-Tee ist im Gegensatz zu Ingwer-Tee viel milder. Weil der Tee ebenfalls frei von Koffein ist, kann er auch den ganzen Tag über getrunken werden. Er hat kaum Gerb- oder Bitterstoffe, dafür viele Mineralien, Spurenelemente und Vitamine. Rooibos-Tee wird zudem eine beruhigende Wirkung nachgesagt, weshalb er auch gerne am Abend oder bei Stress getrunken wird. Beim Abnehmen kann der Tee aus Südafrika helfen, weil er natürlich süß schmeckt. Wer also bei der Diät plötzlich Lust auf Schokolade und Co. hat, kann stattdessen einfach eine Tasse Rooibos-Tee trinken.

  • Diese Teesorten können beim Abnehmen unterstützen
  • Grüner Tee
  • Mate-Tee
  • Ingwertee
  • Rooibos-Tee
  • Pfefferminztee

Pfefferminztee ist dagegen stärker im Geschmack und hat einen erfrischenden Charakter. Der Tee kann nicht nur bei leichten Magenbeschwerden helfen, sondern auch bei einer Diät unterstützen. Die Inhaltsstoffe in der Pflanze dämpfen laut Gala.de den Heißhunger. Auch Studien zeigten bereits, dass Probanden beim regelmäßigen Konsum von Pfefferminztee automatischer weniger aßen. Zudem soll der Tee den Fettstoffwechsel ankurbeln. (Svenja Wallocha)

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa