Selbstheilungskräfte: 6 Lebensmittel, die den Körper bei der Heilung unterstützen

Selbstheilungskräfte aktivieren
6 Lebensmittel, die deinen Körper bei der Heilung unterstützen

© New Africa / Shutterstock

Um Verletzungen oder Entzündungen zu kurieren, setzt unser Körper auf Selbstheilungskräfte. Einige Lebensmittel können ihn bei der Heilung besonders unterstützen.

Egal, ob wir erkältet sind oder uns am Zeh gestoßen haben: Unser Körper schafft es in der Regel allein, mit solchen kleinen Widrigkeiten fertig zu werden. Eine große Rolle spielen dabei unsere Selbstheilungskräfte, mithilfe derer wir uns von kleinen Verletzungen, Entzündungen und Co. erholen.

Mit unserer Lebensweise können wir großen Einfluss auf diese Kräfte nehmen. Ausreichend Bewegung und möglichst wenig Stress unterstützen die Selbstheilung. Und wenn wir bestimmte Lebensmittel regelmäßig zu uns nehmen, aktivieren wir sie sogar zusätzlich.

Diese 6 Lebensmittel unterstützen unseren Körper bei der Heilung

1. Spinat + Co: Grünes Blattgemüse

Grüne Gemüsesorten wie Rucola, Spinat oder Grünkohl hemmen Entzündungen im Körper. Außerdem unterstützen sie das Immunsystem und regen die Wundheilung an. Sie sind also wahre Superfoods, um die Heilung des Körpers zu unterstützen. Für diese gesundheitlichen Benefits sind vor allem der hohe Anteil an Vitamin C sowie Vitamin K und Antioxidantien verantwortlich.

2. Honig

Auch Honig hat eine starke entzündungshemmende Wirkung. Außerdem tötet er Bakterien ab, deshalb ist er beispielsweise während einer Erkältung hilfreich. Darüber hinaus wirkt er auch äußerlich bei kleinen Verletzungen: Honig schützt die Wunde, reinigt sie und beschleunigt die Wundheilung.

3. Nüsse

Nüsse enthalten große Anteile an Proteinen, gesunden Fetten sowie Mineralstoffen und Vitaminen. So helfen Mandeln, Walnüsse, Pekannüsse und Co. dem Körper bei der Heilung und der Immunabwehr. Übrigens: Samen wie Lein- oder Hanfsamen und Sonnenblumenkerne haben ähnliche Effekte.

4. Joghurt

Der Darm ist sehr wichtig für unsere Gesundheit – etwa 70 Prozent unseres Immunsystems sitzen hier. Und damit die Abwehrkräfte optimal funktionieren, brauchen wir eine gesunde Darmflora und viele “gute” Darmbakterien. Joghurt enthält viele solcher probiotischen Milchsäurebakterien und wirkt sich daher positiv auf unsere Darmgesundheit aus.

5. Sauerkraut + Co: Fermentiertes

Auch fermentierte Lebensmittel gehören zu den sogenannten Probiotika. Sauerkraut und das koreanische Kimchi etwa versorgen den Darm mit vielen nützlichen Bakterien und unterstützen darüber hinaus den Abtransport der “schlechten” Darmbakterien.

6. Ingwer

Ingwer wirkt wahre Wunder im Magen-Darm-Trakt. Die Wurzel hilft auf natürliche Weise gegen Übelkeit und regt die Verdauung an. Die Gingerole – das sind die Scharfstoffe im Ingwer – wirken außerdem Entzündungen im Körper entgegen und können so bei der Heilung von Krankheiten wie Rheuma und Arthrose unterstützend wirken. Und auch gegen Erkältungsviren zeigt Ingwer Wirkung und gibt dem Immunsystem so einen Boost.

Entzündungshemmende Lebensmittel: Kurkuma, Ingwer, Zitrone

Kurkuma, Ingwer + Co.


10 Lebensmittel, die gegen Entzündungen im Körper wirken

27.10.2021

Verwendete Quellen: webmd.com, healthline.com

mbl
Brigitte

#Themen