Rezept: Gurkensalat mit Borretsch – worlds of food

Borretsch wird aufgrund seiner rauen Blätter häufig verschmäht. Dabei kann man das Kraut vielseitig in der Küche einsetzen. Natürlich gehört Borretsch als Grundzutat in jede Frankfurter Grüne Soße, macht sich aber auch in einem einfachen und leckeren Gurkensalat gut. Wir präsentieren das einfache Rezept für einen Gurkensalat mit Borretsch.

Borretsch: Die Blätter sind rau und behaart und machen deshalb wenig Lust darauf, verspeist zu werden und das ist auch gut so. Sie enthalten in geringen Mengen Alkaloide, die die Leber schädigen können. Deshalb sollten, wenn überhaupt, nur junge Blättchen in geringen Mengen Salaten beigegeben werden. Ganz anders die Blüten und Samen. Diese können Sie unbesorgt genießen!

Die Pflanze bringt von Mai bis September jede Menge wunderschöne Blüten hervor. Ihr leicht süßlicher Geschmack und ihre strahlend himmelblaue Farbe sind attraktive Kühlung für sommerliche Getränke, wenn man ihre Schönheit in Eiswürfel friert. Die Blütensternchen passen aber auch perfekt zu Gurken. Kommen die Borretsch-Blüten mit Essig in Kontakt, verändern sie ihre Farbe in ein wunderschön sanftes Rot.

gurkensalat mit borretsch

Rezept: Gurkensalat mit Borretsch

Die folgenden Angaben beziehen sich auf 1 große Gurke. Der Salat schmeckt allerdings so lecker, dass Sie die Menge mindestens verdoppeln sollten.

Zutaten

1 frische Gurke
1 Handvoll junge und frische Borretsch-Blätter
½ Teelöffel Salz
1 ½ Teelöffel Zucker
1 Spritzer Essig
½ Becher saure Sahne
viel Dill und Schnittlauch
Falls vorhanden: frische Borretsch-Blüten

Zubereitung

Die Gurke in dünne Scheibchen raspeln – Biogurken gern auch mit Schale verwenden – und in eine Salatschüssel geben.

Geben Sie ½ Teelöffel Salz dazu. Kneten Sie das Gurken-Salz-Gemisch mit den Händen durch und lassen Sie es danach ungefähr 10 Minuten stehen.

Die frischen Borretsch-Blätter fein hacken und in die Salatschüssel geben.

Dann dürfen Sie die restlichen Zutaten hinzufügen und gründlich durchmengen. Fertig.

Guten Appetit!

rezept gurkensalat mit borretsch

Borretsch selbst anpflanzen

Übrigens ist Borretsch eine recht anspruchslose Pflanze, die sich, einmal gesät, gerade an den Stellen im Garten besonders gern niederlässt, die von der Sonne weniger verwöhnt sind. So füllt sie dekorativ Lücken im Blumenbeet und ist für Bienen und andere Insekten eine begehrte Weidepflanze. Spätestens beim ersten Frost ist sie verschwunden, doch ihre Samen überleben winterliche Kälte und starten ab Ende Mai ihr Feuerwerk aus blauen Blütensternchen aufs Neue.