Nie mehr die ganze Chipstüte leer essen!

Aktualisiert: 13.01.2022 – 19:44

So bleibt was in der Chipstüte
Nie mehr die ganze Chipstüte leer essen! Wir wissen wie es geht

Foto: Peter Willert / EyeEm

Sind Sie nicht verlockend? Essen Sie nie wieder die Chipstüte leer, indem Sie die Achtsamkeits-Methode anwenden. Sie ist einfach und effektiv.

Gehören Sie auch zu den Menschen, die die Chipstüte immer leer essen? Die Wissenschaft hat nun bewiesen, dass es dagegen einen Trick gibt.

Chips, Gummibärchen und Co. sind was Tolles. Aber die meisten Menschen haben ein Problem: Ist die Tüte einmal offen, bleibt selten ein Rest darin. Es ist ja auch verlockend, beim Fernsehen auf der Couch zu liegen und ohne so richtig darauf zu achten, Chip für Chip aus der Packung zu fischen. Die Reue ist dann meistens groß, denn Chips sind alles andere als gesund. Sie haben viel fett, Zucker und Salz, ohne dabei auf der Habenseite mit Nährstoffen zu glänzen. Wollen Sie auch wissen, wie Sie nie wieder die Chipstüte leer essen? Die renommierte New York Times hat sich nämlich der Thematik angenommen und eine Lösung präsentiert. Wissenschaft sei Dank!

Männer werden zu Rezeptsammlern und jeder schummelt

Egal ob Chips, Flips, Cracker oder Gummibärchen: Ihren Lieblingsnack aufgeben müssen Sie zum Glück nicht. Denn wenn Sie sich die radikale Abstinenz auferlegen, steigert das nur die Lust auf den Lieblingssnack. Eine Studie aus den 1940er Jahren mit Männern, alles Kochmuffel, hat das gezeigt. Am Ende der radikalen Verzichtdiät wollten manche Köche werden, Restaurants eröffnen oder sie unterhielten sich einfach nur noch übers Essen. Verzicht kann also nicht die Lösung sein.

Ein weiterer Versuch mit Pralinen untermalt die These, dass Verzicht eher schädlich ist. Zwei Gruppen bekamen eine Schachtel mit kleinen Schokoversuchungen, eine machte Diät, die andere nicht. Aber: Keine von beiden Gruppen durfte ihre Finger in die Schachtel stecken. Um auch Sie zu beruhigen: Alle haben geschummelt, ohne Ausnahme. Die Diät-Gruppe konnte der Versuchung allerdings am wenigsten widerstehen.

Wer nur verzichtet, verliert die Kontrolle

Radikaler Verzicht führt also zu einem mentalen Knicks und wir verfallen dem Heißhunger auf Chips, Gummibärchen und Schokolade. Es muss doch Tricks geben, wie wir unser Verhalten den verlockenden Tüten und Packungen gegenüber kontrollieren können. “Ja!”, sagt der US-Psychologe Prof. Evan Forman in der New York Times. „Verlangen steigen und sinken wie Wellen in einem Ozean. Zu akzeptieren, dass sie da sind und sogar, dass sie da sein sollen und mit ihnen zu leben“, sei die Lösung.

Bild der Frau Diät-Newsletter

Sie haben Lust auf leicht und lecker? Dann melden Sie sich jetzt zum Bild der Frau Diät-Rezepte-Newsletter an. Unsere besten Diät-Rezepte der Woche kommen dann per Mail und kostenlos zu Ihnen.

Und hier sind die besten Tricks

  1. Das Verlangen erkennen: Sagen Sie den Satz „Ich habe den Drang [meinen Lieblingssnack] zu essen“ laut auf. Natürlich mit dem entsprechenden Snack in der Lücke.
  2. Das Verlangen beobachten: Achten Sie auf Ihren Körper. Was passiert mit ihm? Fühlen Sie Ihren Bauch? Sind Sie ängstlich? Steigert sich der Wunsch, in die Küche oder Vorratskammer zu gehen?
  3. Das Verlangen akzeptieren: Probieren Sie erst gar nicht, Verlangen zu unterdrücken oder loszuwerden. Akzeptieren Sie Ihr Verlangen und machen Sie es sich als Empfindung bewusst.
  4. Das Verlangen begleiten: Wenn Sie das geschafft haben, können Sie Ihr Verlangen nun nicht nur bewusst erkennen, sondern sogar bewerten. Sagen Sie: “Ich habe das Verlangen, [meinen Lieblingssnack] zu essen und ich fürchte, nicht mehr aufhören zu können. Die Lust begann mit einer 4, nun ist der Drang eine 8.”

Ja, Sie dürfen jetzt snacken!

Aber nehmen Sie jeden Chip, jedes Stück Schokolade einzeln aus der Packung und nicht eine Handvoll. Essen Sie jeden Chip einzeln und achtsam. Achten Sie auf den Geschmack und kauen Sie bewusst. Stellen Sie sich nun die Frage, schmeckt es Ihnen wirklich so gut? Chips schmecken irgendwann nur noch fettig und salzig, Gummibärchen fast nur noch süß. Also suchen Sie Alternativen, die Sie auch immer im Haus haben. Blaubeeren statt Gummibärchen, Gemüsesticks mit Dip statt Chips. So schaffen Sie es, Kontrolle über das Verlangen zu bekommen, es zu akzeptieren, ihm kontrolliert nachzugeben und es zu kanalisieren.

Unsere Snack-Alternativen

Wenn Sie sich an die New Yorker Methode halten, ist es erwiesen, dass bei Anwendung dieser Achtsamkeits-Strategie eine doppelt so hohe Wahrscheinlichkeit besteht, Ihren Gewichtsverlust nach einer sportlichen Diät zu halten oder während dessen leichter abzunehmen. Suchen Sie nach Snackalternativen? Hier sind unsere liebsten:

Vor allem Nachts überfällt so manche der Heißhunger. Diese Mitternachtssnacks sind gesund. Auch das ständige Snacken im Homeoffice ist problematisch. Die Achtsamkeits-Strategien helfen Ihnen, die Kontrolle zurück zu erlangen. Sind Sie auch so froh wie wir, dass uns das Snacken nicht verboten wird? Wir auf jeden Fall! Also frohes Snacken uns allen!

Quellen:

https://www.tandfonline.com/

https://www.apa.org/

www.nytimes.com/2022/01/10/well/eat/food-cravings-strategies.html

Kochen & Backen

Kochen & Backen

Die besten Videos rund um die Themen Kochen, Backen und Rezepte.

Beschreibung anzeigen