Neuer Online-Shop liefert Lebensmittel von NRW-Bauern direkt an die Tür

Während der steigenden Spritpreise zählt jeder Kilometer. Ein neuer Lieferdienst bringt nun regionale Produkte im Ruhrgebiet direkt vor die Haustür.

Ruhrgebiet – Nach etwa einem Jahr Planung startet Wochenmarkt 24 im nördlichen Ruhrgebiet. Michael Spangenberg ist der Regionalleiter Lippe-Ruhr des Unternehmens. Er erzählt, wie das moderne Konzept seinen Weg ins nördliche Ruhrgebiet gefunden hat. „Die Stelle für die neue Region von Wochenmarkt 24 war sogar erst für Dortmund ausgeschrieben, aber ich habe mich dazu entschieden, mit meiner Heimat Dorsten zu beginnen.“ 

Unternehmen Wochenmarkt 24
Fokus Regionales Online-Lebensmittelangebot
Bereich Nördliches Ruhrgebiet

Wochenmarkt 24 eröffnet im nördlichen Ruhrgebiet als regionaler Lieferdienst

Im Gespräch mit RUHR24 verrät Michael Spangenberg: „Es hat ein Jahr Planung gebraucht, da es nicht nur um eine große Region geht, sondern auch um eine übergreifende, nämlich das Gebiet Lippe-Ruhr.“ Vor einem Monat (11. Juli) wurde das Gebiet als Online-Lebensmittelangebot schließlich freigeschaltet. Gleichzeitig schließt ein anderer Lieferdienst in Dortmund.

Doch bei Wochenmarkt 24 bestellten die ersten Kunden aus dem nördlichen Ruhrgebiet bereits regionales Obst und Gemüse, Milchprodukte, Fleisch oder Fisch. Das Motto des Unternehmens lautet: „Aus der Region für die Region“. Doch was genau steckt hinter dem neuen Online-Lebensmittelangebot?

Wochenmarkt 24: Der Fokus des neuen Lieferdienstes im Ruhrgebiet ist Regionalität

Für RUHR24 erklärt Spangenberg das Motto genauer: „Wir wollen nicht irgendeine Bergmilch aus Garmisch-Partenkirchen hier in der Region vermarkten. Wir sind eine Genossenschaft und wollen regionale Betriebe stärken und ihnen ein zusätzliches Standbein verschaffen, damit sie abgesichert sind und auch Online eine Chance haben.“

Spangenberg verdeutlicht, dass es sich bei den Unternehmen um kleine, mittelständige Unternehmen handelt. Neben der Unterstützung regionaler Betriebe ist ein weiteres Hauptziel des Online-Angebots, mit ihrer Strategie Ressourcen und Zeit einzusparen. So müssen die Kunden nicht extra zu den einzelnen Läden fahren. Sondern Wochenmarkt 24 eG packt Lieferwägen voll und verteilt die Produkte dann effizient in der Region.

Im nördlichen Ruhrgebiet startet ein neues Online-Lebensmittelangebot mit Produkten aus der Region.

© Westend61/Panthermedia/Imago; Collage: RUHR24

Keine Nachteile für Verbraucher: Wochenmarkt 24 startet im Ruhrgebiet

Die kürzeren Lieferwege bieten laut Spangenberg auch einen Qualitäts- und Frische-Vorteil gegenüber den Produkten aus den Standard Supermärkten. Es gebe eine Ladenpreisgarantie, sodass Verbraucher, so Spangenberg, keine Nachtteile hätten: „Es ist nicht teurer als beim Selbst-Abholen“.

Das Unternehmen spricht auf ihrer Angebotsseite „wochenmarkt24.de“ von eigenen Labels, wie etwa „selbstgemacht“ oder „eigener Anbau“. Auf Anfrage von RUHR24, wie das Qualitätsmanagement zustande kommt, antwortet Spangenberg: „Der Betrieb hat an sich die eigene Verantwortung, doch wir als Service-Dienstleister haben klare Ausschlusskriterien..“ Zum Beispiel kommen alle Mitglieder, die Teil der Genossenschaft sind, ausschließlich aus der Region.

Das Online-Lebensmittelangebot Wochenmarkt 24 expandiert weiter ins Ruhrgebiet

Ob in Dortmund, Essen, Gelsenkirchen, Bottrop oder Oberhausen, nach eigener Aussage kann in der Zukunft noch alles zustande kommen. Wohin Wochenmarkt 24 hin expandiert, hänge aber am meisten vom Verbraucher-Verhalten ab. Erst einmal kümmere sich Spangenberg um das Kerngebiet Dorsten:

„Wenn genug Bestellungen da sind und alles vernünftig aufbereitet ist, dann expandieren wir auch in andere Gebiete. Woher die Kunden kommen, wird mit jeder Registrierung erfasst. Und natürlich müssen in den potenziellen Orten interessante Erzeuger zur Verfügung stehen.“ Das Ziel sei, je nach Interesse der Verbraucher, das Angebot im Ruhrgebiet noch weiter zu vergrößern (mehr News aus dem Ruhrgebiet bei RUHR24).

Rubriklistenbild: © Westend61/Panthermedia/Imago; Collage: RUHR24