Neuburg: Neuer Experte in Neuburg: Wenn Lebensmittel-Firmen an der Hygiene sparen

vor 16 Min.

Plus

Lebensmittelhygieniker Thomas Schmid ist mit seinem Institut von Ingolstadt direkt an das Neuburger Schloss gezogen. Er kann von so manchem Skandal berichten.

Von
Andreas Zidar

Von seinem neuen Schreibtisch aus hat Thomas Schmid eine besondere Aussicht. Schaut er aus dem Fenster, sieht er, nur wenige Meter über die Straße entfernt, das Neuburger Schloss. Schmids Arbeitsplatz ist das ehemalige Künstlercafé Vivat in der Amalienstraße, Ecke Residenzstraße. Der 62-Jährige ist mit seinem „Institut für Lebensmittelhygiene“ von Ingolstadt nach Neuburg gezogen, seit September arbeitet er in einer Büro-WG mit dem Immobilienmakler Thomas Kappelmeier in den zuvor leer stehenden Räumlichkeiten. Vor Ort ist Schmid jedoch maximal zwei Tage in der Woche. Der Ernährungswissenschaftler ist viel auf Achse. Er berät Unternehmen in ganz Deutschland, unter anderem zu den Themen Lebensmittelhygiene, -recht und -sicherheit. Aus seiner jahrzehntelangen Erfahrung weiß er viel zu berichten – von großen Skandalen und Firmen, die es mit der Hygiene nicht genau nehmen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen. Wenn Sie bereits PLUS+ Abonnent sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnenten vorbehalten. Ihre Browser-Einstellungen verhindern leider, dass wir an dieser Stelle einen Hinweis auf unser Abo-Angebot ausspielen. Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser PLUS+ Angebot testen.

Themen folgen