NATURALIE: Pikantes Zitrusaroma: die Kaffernlimette – Gesundheit & Ernhrung

In der Bundesliga der Zitrusfrchte hlt sich die Kaffernlimette mit Ach und Krach auf einem der hinteren Pltze. Mit ihrer stark runzligen Schale macht die aus dem tropischen Asien stammende Frucht schon optisch wenig her, doch das weitaus grere Manko ist, dass kaum Saft in so einer Kaffernlimette – auch als Kaffirlimette bekannt – steckt. Allerdings, und das rettet der kleinen Grnen dann doch den Ruf, hat sie ein ganz besonders feines, leicht pikantes Zitrusaroma. An das kommt man am besten ber die Bltter. Die sind sehr zh und werden von Kennern der asiatischen Kche in etwa so verwendet wie bei uns das Lorbeerblatt: Rein damit ins Curry oder die Suppe, bisschen mitkcheln lassen, wieder rausfischen. Man kann die Bltter auch essen, dafr sollte man sie vor dem Kochen in sehr dnne Streifen schneiden. Falls tatschlich mal eine ganze Frucht zur Hand ist, unbedingt die Schale nutzen: abreiben und ab damit ins thailndische oder vietnamesische Gericht. Bereits gemahlene Kaffernlimettenbltter zu verwenden ist hingegen keine gute Idee, das Pulver verliert sehr schnell das von den therischen len Citronellal und Citronellol herrhrende Aroma. Fr einen erfrischenden Eistee eine Handvoll frische Minze und ein bis zwei Bltter der Kafferlimette mit heiem Wasser aufgieen und etwa zehn Minuten ziehen lassen. Dann ber Nacht in den Khlschrank stellen und am nchsten Tag genieen, wer mag, st den Eistee mit etwas Honig.