Nach diesem Zeckenbiss hast du eine Fleisch-Allergie – Gesundheit

Der Biss von einer Einzelsternzecke könnte eine lebenslange Allergie gegen rotes Fleisch auslösen – das so genannte Alpha-Gal-Syndrom.

Wird man in unseren Breitengraden von einer Zecke gebissen, ist man entweder bereits geimpft und hat keine Folgen zu fürchten oder aber – falls ungeimpft – kann ein Zeckenbiss Folgen haben. Nicht jeder Zeckenstich hat unbedingt eine Erkrankung zur Folge, doch die Tiere können beim Stich Erreger (Viren oder Bakterien) übertragen. Mögliche durch Zecken übertragbare Krankheiten sind: FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis), Borreliose Zeckenbiss-Fieber, Bouttonneuse-Fieber oder die Humane granulozytäre Ehrlichiose (HGA). Eine Zeckenart aus den USA löst aber etwas ganz anderes aus: Eine Allergie gegen Fleisch! 

Alpha-Gal-Syndrom

Anders als die schwarzbeinige (Hirsch-)Zecke überträgt die Einzelsternzecke nicht die gefürchtete Lyme-Borreliose, sie kann aber bei Menschen eine schwere Nahrungsmittelallergie hervorrufen: Das Alpha-Gal-Syndrom, eine Allergie gegen rotes Fleisch. Verantwortlich für die allergische Reaktion ist eine spezielle Substanz im Fleisch von Säugetieren: Galaktose-alpha-1,3-Galaktose (Alpha-Gal). Dabei reagiert der Körper nicht auf ein Eiweißmolekül wie bei Allergien auf Gräser oder Nüsse, sondern auf Zuckermoleküle an Proteinen.

So ungesund sind die Lebensmittel der Influencer

Alpha-Gal gelangt mit dem Speichel der Zecke in die menschliche Blutbahn. Beim Erstkontakt wird das Immunsystem auf das Molekül aufmerksam und wappnet sich für künftige Konfrontationen. Gelangt jetzt Alpha-Gal durch den Verkehr von rotem Fleisch in den Körper, betrachtet das Immunsystem die Substanz als Feind und produziert Antikörper, die das Zuckermolekül ausschalten sollen. Es kommt zu einer allergischen Reaktion: Die Gefäße weiten sich, Flüssigkeit gelangt in die Haut und bildet die juckenden Quaddeln. Mit der Zeit verschlimmert sich die allergische Reaktion in der Regel. Je länger ein Betroffener also Fleisch konsumiert, desto geringere Mengen davon lösen immer schwerere Symptome aus. Irgendwann genügen bereits Süßigkeiten, die Gelatine aus Rinderknochen enthalten, um eine schwere allergische Reaktion auszulösen.

Jahrelang undiagnostiziert 

Die ersten Symptome sind meist Nesselsucht und Schwellungen der Lippen und Augen, manchmal auch der Zunge. Die Haut beginnt am ganzen Körper zu jucken, ist gerötet und von Quaddeln übersät. Im weiteren Verlauf kann es zu Unwohlsein bis hin zur Bewusstlosigkeit und zum Schock kommen. Einige reagieren aber auch nur mit Magen-Darm-Beschwerden. Manche wiederum sind so allergisch, dass sogar die Dämpfe von Fleisch in der Nähe Reaktionen auslösen können. Das Alpha-Gal-Syndrom löst keine sofortigen Reaktionen aus wie Schalentiere oder Erdnüsse und kann oft Jahre, sogar Jahrzehnte dauern, ohne diagnostiziert zu werden.

Mit dem herkömmlichen Pricktest auf der Haut lässt sich die Fleischallergie nicht nachweisen. Dafür ist ein spezieller Bluttest erforderlich. Wer unter der Allergie leidet, muss künftig auf den Verzehr von rotem Fleisch verzichten. Weiterhin erlaubt sind Fisch und Geflügel, weil sie kein Alpha-Gal enthalten.

Das passiert, wenn die Todesspritze schief geht

Nav-Account sp Time14.05.2022, 07:06| Akt: 14.05.2022, 07:06