Mit Veganismus leichter durch die Wechseljahre: Klappt das?

Aktualisiert: 04.09.2021 – 09:12

Funktioniert das wirklich?
Leichter durch die Wechseljahre: Ist “Vegan” das Wundermittel?

Foto: Getty Images / Yagi Studio

Eine vegane Ernährung soll helfen, leichter und beschwerdefrei durch die Wechseljahre zu kommen. Doch ist da etwas dran? Wir prüfen nach!

Die verschiedensten Ernährungsweisen versprechen ein junges, erfrischtes Aussehen und leichtere Wechseljahre. Nun soll auch die vegane Ernährung dies ermöglichen. Aber ist da wirklich etwas dran?

Der veganen Ernährungsweise werden eine Vielzahl an überzeugenden Vorteilen zugerechnet. Mehr Gemüse, kein rotes Fleisch und viele gesunde Fette. Nun sollen auch angenehmere Wechseljahre in die Liste der etlichen Vorzüge zählen. Doch was ist wirklich dran am Gerücht, die vegane Ernährung unterstütze die Wechseljahre?

Hilft vegane Ernährung, leichter durch die Wechseljahre zu kommen?

Erst einmal sieht es gut aus. Die pflanzliche Ernährung ist gut für die Cholesterinwerte im Blut. Denn eine rein pflanzliche Ernährungsweise liefert statt tierischen Fetten viele Ballaststoffe und ungesättigte Fettsäuren. So können die Cholesterinwerte reguliert und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorgebeugt werden.

Vegane Ernährung gegen typische Beschwerden der Menopause?

Phytoöstrogene, also Östrogen-ähnliche Pflanzenstoffe, können typische Begleiterscheinungen der Wechseljahre abschwächen. Diese Phytoöstrogene sind beispielsweise in Soja und Hülsenfrüchten enthalten, die eine große Rolle in der pflanzlichen Ernährung spielen. Phytoöstrogene helfen vor allem Frauen, die aufgrund des veränderten Östrogenspiegels unter starken Hormonschwankungen leiden.

Auch ein ausreichendes Maß an Ballaststoffen kann während der Wechseljahre helfen. Denn durch das fehlende Östrogen kann es vorkommen, dass der Darm träge wird. Ballaststoffe helfen, den Darm auf gesunde und natürliche Art und Weise wieder anzuregen. Zudem verhindern sie, dass der Blutzucker zu schnell abfällt. Das wird in den Wechseljahren für viele Frauen wichtig, denn ein rapide sinkender Blutzucker kann Auslöser für Hitzewallungen sein.

Bild der Frau Diät-Newsletter

Sie haben Lust auf leicht und lecker? Dann melden Sie sich jetzt zum Bild der Frau Diät-Rezepte-Newsletter an. Unsere besten Diät-Rezepte der Woche kommen dann per Mail und kostenlos zu Ihnen.

Hält vegane Ernährung jung?

Ganz klar ist: Die vegane Ernährung ist kein Wundermittel, um lange jung zu bleiben. Körperliche Jugend ist ein Zusammenspiel aus verschiedenen Faktoren wie Bewegung, gesundheitlicher Konstitution, Ernährung und sonstigen Einflüssen.

Wenn eine pflanzliche Lebensweise jedoch als Möglichkeit gesehen wird, besonders viel Obst und Gemüse, viel Vollkorn und wenig Fett und Zucker zu konsumieren, tut dies dem gesamten Körper einen Gefallen.

So enthalten beispielsweise Karotten viel Betacarotin, eine Vorstufe des Vitamin A. Dieses Vitamin ist sehr wichtig für ein gesundes und frisches Aussehen, denn bei einem Mangel wird die Haut trocken und spröde. Auch Tomaten, Zitrusfrüchte, Walnüsse und Avocados tragen durch gesunde Fette und eine Vielzahl an Vitaminen zu einer gesünderen und jünger wirkenden Haut bei. Und sie sind alle vegan!

Vegane Menopause: Worauf sollte besonders geachtet werden?

So wie bei jeder Ernährungsumstellung ist es nicht ratsam, ganz einfach bestimmte Lebensmittel vom Speiseplan zu streichen und ansonsten nichts weiter zu verändern. Stattdessen sollte darauf geachtet werden, statt tierischer Produkte mehr Gemüse, Obst, Nüsse und Samen zu essen. So kann gewährleistet werden, dass es dem Körper an nichts mangelt.

Zu bedenken ist auch, dass es Veganern häufig an Vitamin B12, Vitamin D und Kalzium mangelt. Diese Nährstoffe sind jedoch sehr wichtig und sollten auf keinen Fall vergessen werden. Zu wenig Kalzium könnte die Gefahr für Osteoporose, also schwächere Knochen, erhöhen.

Was sind die Nachteile?

Die möglichen Nachteile der veganen Ernährung während der Wechseljahre unterscheiden sich zunächst nicht merklich von der allgemeinen veganen Ernährung. Jedoch ist wichtig, dass Frauen zu Beginn der Wechseljahre die empfohlenen 1000 Milligram Kalzium am Tag aufnehmen, ganz unabhängig von ihrem Ernährungsstil. Mehr als diese empfohlene Menge muss es jedoch nicht sein.

Allgemein ist es bei jeder Ernährung ratsam, das körperliche und seelische Wohlbefinden während der Nahrungsumstellung genau im Auge zu behalten und im Zweifelsfall mit einem Arzt über mögliche Ergänzungen oder Verbesserungen im Speiseplan zu sprechen.

Sie haben sich entschieden, der veganen Ernährung eine Chance zu geben und es einmal auszuprobieren? Lesen Sie hier, welche Fehler Sie beim Vegan-Umstieg vermeiden sollten..

Wenn Sie passend dazu direkt die ersten Rezepte ganz ohne tierische Produkte ausprobieren wollen, werfen Sie unbedingt einmal einen Blick in unsere Galerie! Dort haben wir unsere liebsten veganen Rezepte für Sie zusammen gestellt:

Probieren Sie auch unsere veganen Erbsen-Brokkoli-Pancakes und dieses rein pflanzliche French Toast!

Da Veganismus auf keinen Fall bedeutet, auf jeden Genuss verzichten zu müssen, erklären wir Ihnen hier, wie Sie knusprigen Bacon ohne Fleisch schnell und leicht Zuhause machen können!

Wollen Sie eine vegane Ernährung nutzen, um Ihre Traumfigur zu erreichen? Das sind die wichtigsten Tipps.

In wen Wechseljahren verändern sich viele Aspekte im weiblichen Körper und so kann es sein, dass auch das sexuelle Verlangen nachlässt. Dies muss jedoch keineswegs das Ende für Ihr Sexleben bedeuten! Erfahren Sie in unserem Video, wie sich die Lust wieder steigern lässt:

Viele weitere spannende Artikel rund um die Wechseljahre und Veganismus finden Sie auf unseren Themenseiten!

_____________________________________________________

Quellen: istdasvegan.eu, entspannte-wechseljahre.de, weekend.at, vegpool.de

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Die neuesten Videos von BILD der FRAU

Beschreibung anzeigen