Mit diesen fünf Diät-Tricks purzeln die Pfunde

Wie wird man lästige Pfunde los? Mit Sport und der richtigen Ernährung – aber auch kleine Tricks können helfen. Foto: imago/YAY images

Der Sommer scheint vorbei, die Bikini-Figur wird offenbar erst einmal nicht mehr gebraucht – doch nicht nur für die Schönheit, auch für die Gesundheit kann es hilfreich sein, gelegentlich ein paar Kilo abzuspecken. Aber wie? Viele quälen sich durch Diäten und Abnehm-Programme, doch in Sachen Ernährung können auch kleine Tricks helfen, die Fettverbrennung anzukurbeln. Wussten Sie zum Beispiel, dass einige Lebensmittel echte Abnehm-Turbos sind? Hier kommen sieben kleine Schlank-Tricks, die beim Abspecken helfen können.

Diät-Tipps: Diese fünf einfachen Tricks helfen beim Abnehmen

Scharfes Essen heizt dem Körper ein. Chilischoten enthalten den Stoff Capsaicin, der nicht nur für die Schärfe sorgt, sondern dem Körper auch Gutes tut: Er regt die Durchblutung in Magen und Darm an. Das kann wiederum die Fettverbrennung ankurbeln. Viele Diäten schwören auf Schärfe als Abnehm-Turbo – nicht nur durch Chili, sondern etwa auch durch den Genuss von Meerrettich. Schmeckt auch im Herbst gut und verfeinert viele Gerichte! Übrigens: Auch Ingwer und die darin enthaltenen Scharfstoffe sollen hilfreich sein.

Obst als Abnehm-Turbo. Früchte sind generell nicht schlecht, versorgen den Körper mit Vitaminen. Doch einige können auch beim Abnehmen helfen. Etwa Granatäpfel: Die saftigen Kerne kurbeln die Verdauung an. Auch Ananas kann Diäten unterstützen. Denn: In der Frucht sind Enzyme enthalten, die entwässernd wirken. Ananas fördert außerdem die Aufspaltung von Fettzellen. Allerdings gilt: Obst in Maßen verzehren, sonst sorgt der Fruchtzucker am Ende für unerwünschte Kilos…

Lesen Sie dazu auch: Irre Verwandlung: DSDS-Sieger Marten Block hat 20 Kilo abgenommen! Und SO hat er es angestellt >>

Gehirn austricksen. Oft haben wir das Verlangen nach Zucker und etwas Süßem – und wenn dieser Drang kommt, muss das Gehirn ausgetrickst werden, um den Wunsch schnell zu überwinden. Hier hilft es, ein kleines Glas zuckerfreie Limonade oder Cola zu trinken oder an Vanillearoma zu schnuppern. In Drogerien gibt es auch sogenannte „Flavordrops“ – süße Aromatropfen, die beispielsweise in Joghurt gemischt werden können. Sie süßen alles, enthalten aber keinen Zucker.

Geflügel und Fisch sind die gesunde Alternative zu fettem Schweinefleisch

Viel trinken! Es ist kein neuer Trick, aber einer, der immer gern missachtet wird: Wer viel trinkt, tut seinem Körper nicht nur etwas Gutes, sondern hilft sich selbst beim Abnehmen. Wasser sollte natürlich das Getränk der ersten Wahl sein. Doch es gibt auch Tricks: Zitrone kurbelt etwa die Verdauung an, deshalb immer einen Spritzer ins Wasser geben. Auch Molke hilft angeblich beim Abbau von Fett und gegen das Hungergefühl.

Geflügel und Fisch essen. Wer abnehmen möchte, sollte weniger zu Schweinefleisch, sondern mehr zu Fisch und Geflügel greifen. Seefisch-Sorten wie Kabeljau und Lacht enthalten etwa viel Iod – es regt den Hormonhaushalt an, was wiederum die Fettverbrennung beeinflussen soll. Geflügelfleisch enthält, wie Fisch, viel Eiweiß. Das benötigen die Zellen des Körpers, um routiniert zu arbeiten. Geflügel oder Fisch am besten fettfrei garen, beispielsweise in einem Bratenschlauch im Ofen, zusammen mit reichlich Gemüse.