Lnder wollen Werbung fr ungesunde Kinder-Lebensmittel verbieten | Nachricht

WEIMAR (dpa-AFX) – Die Verbraucherschutzminister der Lnder haben ein Verbot von an Kinder und Jugendliche gerichtete Werbung fr ungesunde Lebensmittel gefordert. Der Ressortchef von Schleswig-Holstein, Claus Christian Claussen, forderte den Bund auf, dies zgig umzusetzen. Damit knne ein Beitrag zur Bekmpfung von bergewicht geleistet werden, sagte Claussen am Freitag nach der zweitgigen Ministerkonferenz in Weimar, deren Vorsitz Thringen hat.

Bundesernhrungsminister Cem zdemir erklrte, damit untersttzten die Lnder das Vorhaben der Regierungskoalition, Werbung fr Lebensmittel mit hohem Zucker-, Fett- oder Salzgehalt gegenber Kindern weiter einzuschrnken. Den Lndern komme bei der Medienregulierung eine besondere Verantwortung zu. Der Bund werde sich daher mit der Koordination der Rundfunkkommission austauschen.

Die Verbraucherorganisation Foodwatch wies auf ein von ihr in Auftrag gegebenes Gutachten hin, wonach zdemir umfassende Werbebeschrnkungen als Bundesgesetz auf den Weg bringen knnte. Ein Umweg ber den Medienstaatsvertrag sei nicht notwendig. Fachorganisationen und rzteverbnde fordern seit Jahren eine Beschrnkung der Junkfood-Werbung.

SPD, Grne und FDP haben sich in ihrem Koalitionsvertrag geschrieben, die an Kinder gerichtete Werbung fr Ungesundes beschrnken zu wollen. Einen Gesetzesentwurf gibt es bislang nicht./geh/DP/nas