„Küchenschlacht“-Star Ali Güngörmüs ist 9 Kilo leichter: So hat er es geschafft

Rezepte zum Nachkochen: „Küchenschlacht“-Star Ali Güngörmüş ist 9 Kilo leichter: So hat er es geschafft

TV-Koch Ali Güngörmüş hat seine Ernährung umgestellt und dadurch 9 Kilo abgenommen. Er verzichtet inzwischen zum Großteil auf Fleisch. Im Interview mit BUNTE.de verrät er, wie sich sein Leben seither verändert hat und verrät auch einige seiner neuen Veggie-Rezepte.

Für Links auf dieser Seite erhält FOCUS online ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit gekennzeichnete. Mehr Infos

Ali Güngörmüş verzichtet inzwischen immer öfter auf Fleisch. Der Starkoch ist unter anderem durch Shows wie „Die Küchenschlacht“ oder „Grill den Henssler“ bekannt. Die Gerichte, die er im TV oder auch in seinem Restaurant zaubert, könnten in Zukunft allerdings immer öfter ohne Fleisch auskommen. Ali hat nämlich seine Ernährung umgestellt. Er setzt inzwischen zum größten Teil auf vegetarische Gerichte – und hat dadurch schon neun Kilo abgenommen und fühlt sich rundum fitter. Seine neue Kochweise hat der 45-Jährige auch in sein neues Kochbuch „Meze vegetarisch“ (DK Verlag, 24,95 €) einfließen lassen, das seit dieser Woche im Handel ist. Aber wie genau ernährt sich Ali inzwischen privat?

„Somit habe ich meinen Fleisch- und Fischkonsum stark reduziert“

Bei Ali kommen mittlerweile zu 70 Prozent nur noch vegetarische Gerichte auf den Teller. „Ich habe gemerkt, dass, wenn ich Fleisch esse, es mir nicht immer gutgetan hat. Somit habe ich meinen Fleisch- und Fischkonsum stark reduziert. Beispielsweise habe ich Eiweiß durch Kichererbsen und Hülsenfrüchte ersetzt“, erklärte er gegenüber BUNTE.de. Für ihn sei das wie eine Rückbesinnung: Ich komme aus Anatolien, dort warFleisch in meiner Kindheit ein Edelprodukt.”Ganz auf Fisch oder Fleisch verzichten, möchte der Restaurantbesitzer allerdings nicht. „Meine Ernährung ist ausgewogener und besteht aus einer Vielzahl an Käseprodukten, Hülsenfrüchten undSalaten. Früher war es oftmals Pasta und Pizza, die mich in Konsequenz über den Tag müdergemacht haben“, verrät er. Seit er Pizza und Co. Lebewohl gesagt hat, hat Ali viel mehr Energie. Neben dem Fleischverzicht haben aber auch regelmäßiger Sport und Intervallfasten zu Alis neuer Figur und seinem neuen Lebensgefühl beigetragen.

Ali Güngörmüs’ macht sich auch bei seiner Arbeit als Koch bemerkbar

Doch nicht nur in seiner privaten Küche setzt Ali nun immer mehr auf Veggie. Seine Ernährungsumstellung hatte auch Einfluss auf seine beruflichen Kochkünste: „Ich bin noch kreativer geworden, da es viel schwerer ist, aus vegetarischen Produkten ein kreatives Essen zu kochen.“ Wie kreativ Ali dabei geworden ist, beweist sein neues Kochbuch „Meze vegetarisch“. Drei seiner neuen Rezepte stellt Ali nun schon einmal vor.

Kichererbsen-Kokossuppe mit gerösteten Kichererbsen

ergibt 5­6 Schälchen

1 Dose Kichererbsen (265 g) 1 EL Sonnenblumenöl

1 weiße Zwiebel, grob gewürfelt 3 EL Olivenöl

2 Knoblauchzehen

1 TL Kreuzkümmel

1 TL Ras el-Hanout

1 TL Salz

400 ml Gemüsebrühe 200 ml Kokosmilch Saft von 1⁄2 Zitrone Salz, Currypulver

Die Kichererbsen in ein Sieb gießen und mit Wasser abspülen.

Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und 4 EL Kichererbsen bei hoher Hitze und unter ständigem Rühren anrösten. Sobald die Kichererbsen Farbe genommen haben, mit je einer Prise Salz und Curry­pulver bestreuen und beiseitestellen.

Die Zwiebel in einem Topf mit Olivenöl andünsten. Die restlichen abgetropften Kichererbsen, Knob­lauch, Gewürze und Salz dazugeben und alles

2 Minuten anschwitzen. Mit der Gemüsebrühe auffüllen und 15 Minuten kochen lassen. Kokosmilch und Zitronensaft zugeben. Fein mixen und passieren.

Die Suppe mit den gerösteten Kichererbsen bestreuen und servieren.

So nahm Ali Güngörmüş ab: Rezept für Vegetarische Lahmacun

ergibt 4 Stück

Teig

600 g Weizenmehl (Type 405)

15 g Backpulver

150 g Wasser

185 g türkischer Joghurt (10 % Fett) 10 g Salz

25 g Olivenöl

50 g Mehl zum Ausrollen

Alle Zutaten außer dem Mehl zum Ausrollen mit einer Küchenmaschine 8 Minuten kneten. Den Teig mit Klarsichtfolie abdecken und

1 Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Belag vorbereiten.

Belag

8 Fleischtomaten

3 EL Tomatenmark

1 TL Zucker

1 TL Salz

1⁄2 TL Pfeffer

1⁄2 TL Cayennepfeffer 3 EL Olivenöl

1 rote Zwiebel 200 g Feta

1 Bund Koriander 1 Bund Petersilie

Die Fleischtomaten waschen. Mit der groben Seite einer Vierkantreibe die Tomaten reiben. Die Schale, die übrig bleibt, entsorgen. Das Tomatenmark zu­ geben und mit Zucker, Salz, Pfeffer, Cayenne und Olivenöl abschmecken. Die Tomatensauce beiseite­ stellen.

Den Backofen auf 220 °C Umluft vorheizen.

Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Scheiben schneiden. Die Kräuter waschen, trocken schleudern und grob hacken.

Den Teig in vier gleich große Stücke teilen. Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche stäuben und die Teig­stücke 5 mm dick ausrollen.

1⁄4 der Tomatensauce und der Zwiebel auf jeden Teigfladen geben. Jeweils 2 Lahmacun im vorge­heizten Ofen 12 Minuten goldbraun backen. Den Feta auf die knusprigen Fladen bröseln und mit den gehackten Kräutern bestreuen. Warm servieren.

Rezept: Türkische Joghurtcreme mit karamellisierten Pistazien und Erdbeeren

Türkische Joghurtcreme

100 ml Sahne

500 g türkischer Joghurt (10 % Fett) Abrieb und Saft von 1 Bio-Zitrone

1 EL Honig

Sahne mit einem Handrührgerät steif schlagen. Joghurt in eine große Schüssel geben. Den Zitro­nenabrieb zum Joghurt geben. Saft von 1⁄2 Zitrone zugeben und mit Honig abschmecken. Dann die steif geschlagene Sahne unterheben und die Creme in 4 Schalen oder Gläser füllen und kalt stellen.

Karamellisierte Pistazien

80 g geschälte Pistazien 50 g Puderzucker

Pistazien in eine Pfanne geben und bei mittlerer Hitze langsam rösten. Die Hitze reduzieren und die Hälfte des Puderzuckers zugeben. Die Pistazien sollen vom Zucker ummantelt sein. Dann den rest­lichen Puderzucker zugeben und unter Rühren karamellisieren. Die Pistazien abkühlen lassen.

Zum Abschluss

500 g Erdbeeren

Erdbeeren waschen, den Strunk entfernen und je nach Größe vierteln oder halbieren.

Die Erdbeeren auf der Joghurtcreme verteilen und mit den karamellisierten Pistazien bestreuen.

Weitere spannende News lesen Sie hier:

In diesem Jahr bekommt „Grill den Henssler“ erneut ein Sommerspezial. In der Auftaktfolge am 31. Juli versuchen Choreographin Nikeata Thompson, Comedian Chris Tall und Schauspieler Oliver Mommsen ihr Glück. Darauf können sich die Zuschauerinnen und Zuschauer sonst noch freuen.

Ein fluchender Gastgeber. Ein schräghumoriger Juror. Ein blutender Kandidat. Fünfmal die Traumnote für begeisterndes Grillgut. Eine aufmüpfige Moderatorin. Und eine Sensation zur Nachspeise. „Grill den Henssler“ geriet zum Spektakel. Und das war erst der Auftakt in die Sommerstaffel. Wie soll das weitergehen?

Michaels früherer Sehnsuchtsort: Corinna Schumacher schmiedet Mallorca-Pläne

Das Original zu diesem Beitrag “„Küchenschlacht“-Star Ali Güngörmüş ist 9 Kilo leichter: So hat er es geschafft” stammt von Bunte.de.

BUNTE.de