Ketogene Ernährung: 3 Nachteile der Keto-Diät

In der Behandlung von Epilepsie hat sich die ketogene Ernährung als äußerst wirksame Maßnahme erwiesen. Doch eignet sie sich auch für Gesunde, die einfach nur abnehmen oder sich besser ernähren möchten? Die folgenden drei Nachteile liefern Ihnen die Antwort.

Keto-Diät: Die 3 Nachteile der ketogenen Ernährung

1. Keto-Grippe

Dieses kuriose Phänomen tritt vor allem zu Beginn der Ernährungsumstellung auf und wurde laut ÄrzteZeitung bereits in mehreren Studien beobachtet. So stellte etwa ein australisches Forscherteam anhand von Nutzer:innen eines Gesundheitsforums fest, dass ein Drittel der sich ketogen Ernährenden über typische Erkältungssymptome wie Schnupfen, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Schwindel, Magendarmbeschwerden, Energielosigkeit oder sogar einen unregelmäßigen Herzschlag klagte. 37 Prozent der Befragten stuften die auftretenden grippeähnlichen Symptome als schwer ein.

2. Erhöhtes Risiko für Arteriosklerose

Während die ketogene Ernährung sich durchaus positiv auf Ihre Blutzuckerwerte auswirken kann, sieht es hinsichtlich des Cholesterinspiegels ganz anders aus. Da die Keto-Diät vor allem aus fettreichen Lebensmittel besteht, ist die Gefahr sehr hoch, dass Sie ein Übermaß an gesättigten tierischen Fettsäuren und unter Umständen sogar Transfette zu sich nehmen. Leider führt das dazu, dass sich mehr schlechtes LDL-Cholesterin in Ihrem Körper ansammelt. So erfuhren auch die Proband:innen dieser Studie zwar eine Besserung des Blutzuckerspiegels, aber gleichzeitig eine Verschlechterung ihrer Blutfettwerte und des LDL-Cholesterinspiegels. Da erhöhte LDL-Werte einer der Hauptrisikofaktoren für Arterienverkalkung sind, ist die Keto-Diät auf Dauer derzeit nicht zu empfehlen.

3. Jojo-Effekt

Als kurzfristige Diät, mit der man schnell ein paar Pfunde loswerden will, eignet sich die ketogene Ernährungsform nur bedingt. Zwar führt das Weglassen von Kohlenhydraten dazu, dass unsere Glykogenspeicher entleert werden und mit ihnen auch eine ordentliche Menge Wasser aus dem Körper verschwindet. Das verlorene Gewicht ist somit kein schädliches Körperfett, das man aus gesundheitlichen Gründen loswerden möchte. Außerdem kehrt das Glykogen mitsamt Wasser schnell zurück, sobald wieder mehr Kohlenhydrate auf den Teller kommen. Abnehmen können Sie daher mit der Keto-Diät auf Dauer nicht – es sei denn, Sie ziehen sie bis ans Lebensende durch, wovon jedoch aus gesundheitlichen Gründen abzuraten ist. Besser wäre die grundlegende und dauerhafte Umstellung auf eine ausgewogene Ernährung mit möglichst viel Gemüse.