Ketogene Diät Ernährungsplan

It is becoming more and more obvious that the Radical Democrats are a Party of open borders and crime. They want nothing to do with the major Humanitarian Crisis on our Southern Border. #2020!— Donald J. Trump (@realDonaldTrump) January 16, 2019

Was ist die ketogene Ernährung?

Die ketogene Ernährung ist bekannt als die kohlenhydratärmste Diätform, bei der der Körper in der Leber Ketone produziert, die in Energie umgewandelt werden.

Die ketogene Ernährung hat mittlerweile viele verschiedene Namen:

  • Ketogene Diät
  • Super Low-Carb-Diät
  • Low-Carb-High-Fat (LCHF)
  • Atkins Diät

Normalerweise verwendet der Körper bei einer normalen Diät mit höherem Kohlenhydratanteil Glukose als Hauptenergieform.

Wenn Sie etwas essen, das reich an Kohlenhydraten ist, produziert Ihr Körper Glukose und Insulin.

  1. Glukose ist das einfachste Molekül, das Ihr Körper in Energie umwandeln und als Energie verwenden kann, so dass er gegenüber jeder anderen Energiequelle ausgewählt wird.
  2. Insulin wird produziert, um die Glukose in Ihrem Blutkreislauf zu verarbeiten, indem Sie es im Körper herumführen.

Da bei einer normalen Ernährung Glukose als Primärenergie verwendet wird, werden Fette nicht benötigt und daher auf den Hüften gespeichert.

Durch die Senkung der Kohlenhydrataufnahme  bei der ketogenen Ernährung wird der Körper in einen Zustand gebracht, der als Ketose bekannt ist.

Unser Körper switcht von Glucose auf Fett als Energiemotor.

In diesem Zustand produzieren wir Ketone, die durch den Abbau von Fetten in der Leber entstehen.

Das Endziel einer richtig gepflegten Keto-Diät ist es, Ihren Körper in den Fettstoffwechselzustand zu bekommen.

Ketose ist also ein natürlicher Prozess, den der Körper initiiert, um zu überleben, wenn die Nahrungsaufnahme niedrig ist.

Bei der ketogenen Ernährung tut der Körper dies nicht, weil es an Kalorien mangelt, sondern an Kohlenhydraten.

Dadurch werden Ketone als primäre Energiequelle verbrannt.

Optimale Ketonwerte bieten viele Vorteile für Gesundheit, Gewichtsabnahme, körperliche und geistige Leistungsfähigkeit. (dazu mehr weiter unten)

Ketose – was passiert dabei im Körper?

Der Körper wird durch die Aufnahme von Proteinen und Fetten in den Ketose Zustand versetzt.

Das bedeutet, dass der Stoffwechsel durch eine anhaltend niedrige Zufur von Kohlenhydraten von weniger als 50g pro Tag bei Erwachsenen mehr Fett verbrennt.

Hierbei kommt es unter Glucagoneinfluss zur Deckung des benötigten Energiebedarfs zu erhöhtem Abbau von Fettsäuren zu Ketonkörpern in der Leber als Alternative zur Bereitstellung von Traubenzucker aus dem Abbau von Kohlenhydraten. (Quelle Wikipedia).

Die Muskulatur und das Gehirn nutzen bei der ketogenen Diät die Ketonkörper als Energielieferant.

Ein Restbedarf an Kohlenhydraten, zum Beispiel für die Synthese von Sekreten wie etwa Speichel, kann durch Glukoneogenese aus Aminosäuren und dem Glycerin der Fette gedeckt werden.“, heisst es laut Wikipedia.

Durch die Umstellung von  einer kohlenhydratreichen auf eine stark kohlenhydratreduzierte Ernährung kann es bei vielen zu gewissen Nebenwirkungen kommen wie Kopfschmerzen, man fühlt sich schwach und man ist nicht mehr so leistungsfähig wie sonst.

Das hält in der Regel nur ein paar Tage an und danach fühlt man sich wieder fitter, so haben wir es zumindest erlebt (Quelle).

There are now 77 major or significant Walls built around the world, with 45 countries planning or building Walls. Over 800 miles of Walls have been built in Europe since only 2015. They have all been recognized as close to 100% successful. Stop the crime at our Southern Border!— Donald J. Trump (@realDonaldTrump) January 16, 2019

Welche Vorteile bietet die ketogene Ernährung?

Vegane ketogene Ernährung Rezepte für Frühstück, Mittag und Abendessen

1. Hilft epileptischen Anfällen vorzubeugen

Alle die denken, dass die Keto-Diät neu ist irren. Es gibt sie bereits seit den 1920er Jahren, als es und wurde zur Behandlung von Epilepsie im Kindesalter verwendet.

Heute gilt es immer noch als die richtige Diät für Epilepsie, da  wie die Forschung zeigt, die Häufigkeit von Anfällen um beeindruckende 30 bis 40 Prozent reduziert werden kann.

2. Bekämpft Parkinson

Parkinson ist ein verheerender Angriff auf das menschliche Nervensystem, teilweise als Folge einer abnormalen Anhäufung eines Proteins namens Alpha-Synuclein.

Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass die Ketogene Ernährung helfen kann, diese Proteine ​​abzubauen und die damit verbundenen kognitiven und motorischen Symptome zu reduzieren.

3. Verlangsamt die Alzheimer-Krankheit.

Hilft gegen Alzheimer-Krankheit dank der Verbesserung der mitochondrialen Funktion.

4. Verbessert Symptome von Multiple Sklerose

Während die Forschung in diesem Bereich noch in den Kinderschuhen steckt, fand eine Studie von 2016 heraus, dass die Keto-Diät zur Verbesserung der Lebensqualität, der körperlichen Gesundheit und der psychischen Gesundheit von Patienten mit MS beigetragen hat.

5. Hält Ihr Herz stark

Vor allem bei Herzerkrankungen, kann die Keto-Diät helfen, Triglyzeride, HDL und LDL zu verbessern und die kardiovaskulären Risikofaktoren zu verbessern.

6. Reguliert Ihren Blutzucker

Die ketogene Ernährung hilft ihren Blutzuckerspiegel zu regulieren und schützt Sie somit vor Heißhungerattacken.

7. Hilft Krebs zu bekämpfen

Die Keto-Diät kann eine Anti-Tumor-Wirkung haben. Es konnte bei Tierversuchen eine Reduktion des Tumorwachstums, Magenkrebs und Prostatakrebs durch die ketogene Ernährung festgestellt werden.

8. Hilft bei der Gewichtsabnahme

Ja, das ist für die meisten vermutlich der wichtigste Punkt: Die ketogene Diät hilft beim Abnehmen, weil die Ketose dazu führt, das Hungerhormon Ghrelin zu unterdrücken und Sie somit auch von der menge weniger Nahrungsmittel zu sich nehmen.

Ketogene Diät – die Umstellungsphase hin zur Ketose

Grund dafür ist die Umstellungsphase für den Körper.

Wenn Sie zuvor Ihre Energie in erster Linie aus schnellen Kohlenhydraten (wie Brot, Nudeln, Reis, Pommes oder Pizza) bezogen haben und diese jetzt drastisch reduzieren, ist es wie wenn man seinen Grill anstelle von Feuer plötzlich mit Strom beheizen will.

Der Körper braucht erstmal eine Weile für die Umstellung.

Heißt konkret: Sie werden in den ersten paar Tagen leichtes Unwohlsein feststellen – genannt “Keto Flu” – dieser weird jedoch spätestens nach 1-2 Wochen verschwunden sein.

Woher kommt dieses Unwohlsein?

Enzyme helfen dem menschlichen Körper bei der Umwandlung der Nährstoffe in Energie.

Sie sind die Arbeiter im Körper und ohne sie läuft der Workflow nicht.

Wer nun mehr Fett als Energiequelle nutzt macht seine Enzyme/Arbeiter die bislang für die Verwertung von Kohlenhydraten zuständig waren arbeitslos.

Im Umkehrschluss sind noch nicht genügend Enzyme vorhanden die für die Verwertung von Fett als Energiequelle sorgen.

Also muss er erstmal neue Enzyme bilden, die sozusagen „Fettverbrennungs-Experten“ sind.

Und sowas dauert erstmal seine Zeit.

Meistens passiert das in ca. 3 bis 4 Wochen.

Stärkere Nebenwirkungen sind allerdings in der Regeln nach 3-4 Tagen verschwunden und Sie verspüren mehr Energie als vorher.