Italien: Mehr als 3.000 Neuinfektionen – Gesundheit

An erster Stelle steht die Region Latium: Dort wurden in den vergangenen 24 Stunden 500 Neuinfektionen gezählt. Dahinter folgen Venetien und die Lombardei mit jeweils mehr als 400 Neuinfektionen. Die Tendenz geht deshalb weiter nach oben. In vielen Regionen zeigt sich: Die Neuinfektionen gehen seit Tagen wieder kontinuierlich nach oben. Gestern waren es noch 2.898 Neuinfektionen, die gezählt wurden. Heute sind es 3.121 Infektionen, die vom Gesundheitsministerium in den vergangenen 24 Stunden festgestellt wurden.  Anfang Juli waren es noch täglich etwa 800 Neuinfektionen. 

Gleichzeitig nimmt auch die Zahl der aktuell Infizierten weiter zu: 777 Personen mehr als gestern gelten als aktiv infiziert. Italienweit sind es aktuell 43.491 Menschen.

Leicht gesunken ist die Positivitätsrate der Tests:  Waren es gestern noch 1,4 Prozent, sind heute 1,3 Prozent der Tests positiv.

13 Tote

Seit gestern sind auch wieder Personen an einer Covid-19-Infektion gestorben: 13 Personen. Gestern waren es noch elf. Damit kamen seit Beginn der Pandemie in Italien 127.864 Menschen durch einen Coronainfektion ums Leben.

Mehr Patienten in den Krankenhäusern

In den vergangenen Wochen war ein Trend in den Krankenhäusern klar erkennbar: Die Zahl der Patienten, die auf den Covid-Stationen behandelt werden müssen, ging immer weiter zurück. Doch seit gestern müssen erstmals wieder mehr Patienten auf den Normalstationen versorgt werden. 23 Patienten kamen seit gestern hinzu. Insgesamt befinden sich aktuell 1.111 Patienten auf den Covid-Stationen der Krankenhäuser auf dem gesamten Staatsgebiet.

Auf den Intensivstationen kam ein Patient hinzu. Insgesamt liegen 162 Patienten auf den Covid-Intensivstationen.
 
hase/ansa