Intervallfasten verstärkt die Keto-Diät und hilft beim Abnehmen

Wenn von Trend-Ernährungen die Rede ist, stehen Intervallfasten und die ketogene Diät ganz oben auf der Liste. Sie sind die derzeit erfolgreichsten Abnehm-Methoden, die verhältnismäßig einfach in den Alltag integrierbar sind und langfristig für Gewichtserfolge sorgen. Die Kombination aus beiden ist eine Herausforderung, die ein neues Maß an Disziplin erfordert. Aber: Sie ist möglich – denn: Es handelt sich um zwei Ernährungskonzepte, die auf verschiedenen Methoden basieren. Während man seinen Fokus bei der Keto-Diät auf eine fettreiche und kohlenhydratarme Kost legt, funktioniert das Intervallfasten nach einem Zeitplan. Heißt: Man verzichtet zum Beispiel 16 Stunden komplett auf Nahrung und gesüßte Getränke und isst nur die darauffolgenden acht Stunden. In dieser Zeit darf man allerdings nicht alles zu sich nehmen, sondern hier kommt die ketogene Ernährung zum Einsatz, die auf gesunde Fette (sprich: Lachs, Avocados, Nüsse) setzt und Kohlenhydrate weitestgehend aus dem Speiseplan streicht. Beide Ernährungsweisen laufen nach dem Vorsatz, die Ketose im Körper zu aktivieren, die auf lange Sicht beim Abnehmen hilft.