Heimische Produkte wert­schätzen: Klagen­furter Schulen besuchten die Land­wirtschaftskammer in 5 Minuten

Rund 200 Volks- und Mittelschüler besuchten heute auf Einladung der Landwirtschaftskammer Kärnten und der Abteilung Gesundheit, Jugend und Familie der Stadt Klagenfurt die LK. Sie kamen dabei in den Genuss, mit Seminarbäuerinnen die Themen „Meine gesunde Schuljause“ und „Mein Essen – meine Zukunft“ zu bearbeiten und zu erleben. Während sie ihre Jause selbst zubereiten oder Brot backen konnten, erhielten sie wertvolle Informationen und wurden so zu richtigen Experten beim Erkennen heimischer Lebensmittel. Dass eine gesunde und ausgewogene Ernährung für Schüler besonders wichtig ist, vermittelten die Seminarbäuerinnen kompetent und eindrucksvoll. Auch eine sorgsame Lebensmittelauswahl und die richtige Lagerung der Lebensmittel wurden besprochen. Dadurch wird einer unnötigen Lebensmittelverschwendung vorgebeugt und ein nachhaltiger Lebensstil geübt.

Schüler für regionale Produkte begeistern

LK-Präsident Siegfried Huber zeigte sich stolz, dass so viele Schülerinnen und Schüler in die Landwirtschaftskammer gekommen sind und dankte den Pädagoginnen und Pädagogen für ihr Engagement. Diesen Worten schloss sich Stadtrat Franz Petritz an und brachte seine Hoffnung auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit zum Ausdruck. Landesbäuerin Astrid Brunner verwies in ihrer Begrüßung darauf, dass zeitgleich im ganzen Land Bäuerinnen und Bauern die Volksschulen besuchen und die Schülerinnen und Schüler mit Bauernhofgeschichten begeistern. Federführend organisiert wurde dieser Aktionstag von Anna Schlatte (LK Kärnten) und Mag. Barbara Schreier (Magistrat Klagenfurt).

Umfangreiches Angebot für Schulen

Hinsichtlich des Angebots der Seminarbäuerinnen können Volks-, Mittel- und höhere Schulen derzeit aus 10 Schulthemen wählen.  Die Seminarbäuerinnen sind darüber hinaus aber auch noch auf Messen und bei Kochworkshops aktiv und vermitteln, wie man heimische Lebensmittel erkennt und verwendet.