Gut gerüstet – das gehört in die Reiseapotheke – Gesundheit

Keine Reise ohne Reiseapotheke, denn es kann immer was sein. Was alles mit muss, damit man gut gerüstet ist. 

Der Urlaub steht vor der Tür und die Koffer sind gepackt. Hast du auch an alles gedacht? Wenn man in den Urlaub fährt, denkt man beim Packen meist an Dinge wie Kleidung, Sonnenbrille und Co. Doch mindestens genauso wichtig ist die Reiseapotheke, damit man gut ausgestattet ist – falls im Urlaub etwas passiert. Doch was muss in so einer Reiseapotheke alles drin sein? Auch wichtig: Vor Abreise das Haltbarkeitsdatum der Arzneien checken und gegebenenfalls Nachschub besorgen.

Du musst im Urlaub dringend zum Arzt? 4 wichtige Tipps!

Individuelle Medikamente

Hast du Medikamente, die du täglich einnehmen musst? Die müssen natürlich in ausreichender Menge auf jeden Fall mit. Neigst du zu bestimmten Beschwerden wie trockene Augen, Sodbrennen, Allergien, Pilz oder Herpes? Dann vorsichtshalber auch diese Medis in den Koffer packen. Better safe than sorry! 

Corona-Package

Seit Corona sollte nicht nur ein Wunddesinfektionsmittel mit, sondern auch ein Handdesinfektionsgel oder Handdesinfektionstücher. Ebenso sollte man zur Sicherheit ein paar FFP2-Masken mithaben. Schon allein weil die Maskenregeln in verschiedenen Ländern differieren können und im Flugzeug – je nachdem – noch Maskenpflicht besteht.  Mehr dazu: Wie gefährlich ist es ohne Maske im Flugzeug?

Verbandmaterial

Zur Versorgung von Wunden sind Pflaster, Blasenpflaster, sterile Wundkompressen, Mullbinden, elastische Binden und Klebeband wichtig. Natürlich hat diese Dinge auch der Arzt in der Hotelanlage. Bedenke jedoch, dass er nicht jeden Tag da ist. Wer überhaupt auf eigene Faust unterwegs ist, sollte sich im Ernstfall unabhängig verarzten können.

Fieberthermometer

Das Fieberthermometer gehört zum kleinen Einmaleins beim Verreisen. Gerade in Ländern mit Malaria-Gefahr ist es notwendig, die Körpertemperatur genau zu erfassen. Nimmt im Toilettenbeutel auch nicht viel Platz weg. 

Schmerz- und Fiebermittel

Medikamente gegen Fieber und leichte bis mittlere Schmerzen sind Standardausrüstung bei jedem Ausflug oder Urlaub. Sie sind wichtig zur Behandlung von Fieber und quasi jedweder Art von Schmerzen. Vor allem wer nicht jedes Schmerzmittel nehmen kann (weil z.B. Allergie gegen den Wirkstoff), sollte doppelt drauf schauen, die für ihn geeigneten mitzuhaben. Lutschtabletten gegen Halsweh nicht vergessen!

Mittel gegen Durchfall, Verstopfung

Dass die Verdauung im Urlaub nicht mitspielt, hat vielleicht der eine oder die andere schon mal am eigenen Leib erfahren. Stress, Zeitverschiebung, Klimawechsel, Flüssigkeitsmangel bei hohen Temperaturen, andere Essenszeiten oder auch die fremdländische Kost kann den Darm neu herausfordern. Wer zu Durchfall oder Verstopfung neigt, sollte vorsorgen. Verstopfung auf Reisen ist zwar nichts Ungewöhnliches, dennoch sollte man gegensteuern. Denn nach einigen Tagen ohne Stuhlgang kann es ungemütlich werden: Blähbauch, Blähungen und Bauchschmerzen – Dinge, die man im Urlaub gar nicht brauchen kann. Auch bestimmte Bewegungen können die Verdauung bei Verstopfung anregen. Mehr dazu: TikTok-Trick: Das kannst du gegen Reiseverstopfung tun

Mittel gegen Reisekrankheit

Wer bekanntermaßen zu Reiseübelkeit im Auto, Flugzeug oder auf dem Schiff neigt, kann zu eigenen Reisekaugummis aus der Apotheke greifen. Wäre doch schade, wenn einem die Freude auf den Urlaub schon bei der Anreise verdorben würde. 

Mittel bei/gegen Mückenstiche

Ein guter Schutz vor Mückenstichen ist in Gebieten wichtig, in denen z.B. Malaria, Gelbfieber, Dengue-Fieber oder die japanische Enzephalitis verbreitet sind. Aber auch wer nur ans Mittelmeer fliegt, möchte nicht von Gelsen zerstochen werden. Daher Gelsenstecker für’s Zimmer, Anti-Insekten-Spray für die Haut einpacken – und juckreizstillendes Gel für danach, falls man doch gepikst wird.

Mittel gegen Sonnenbrand

Erwischt einen die Sonne, tut das weh. Zur Versorgung der Haut kühlende und wundheilungsfördernde Sprays oder Salben mitnehmen. Kann man notfalls auch im Ort in der Apotheke kaufen (Öffnungszeiten beachten!)

Achtung bei Handgepäck: Wer flüssige Arzneimittel wie Hustensaft, Nasenspray, Augentropfen oder Wundsalben im Handgepäck mitnehmen will, muss natürlich die 100-Milliliter-Grenze einhalten, die für alle Flüssigkeiten im Handgepäck gilt. Falls nicht unbedingt bei der Anreise benötigt, einfach in den Koffer geben.

Nav-Account sp Time20.06.2022, 19:51| Akt: 20.06.2022, 20:34