Gesund in allen Lebensphasen – Was Frauen tatsächlich brauchen

24.05.2022 – 13:00

Lebensmittelverband Deutschland e. V.

2 Audios

  • Your browser does not support the audio element.

  • Your browser does not support the audio element.

Ein Dokument

Berlin (ots)

Anmoderationsvorschlag: Frauen sind besonders! In jeder Hinsicht, aber gerade mit Blick auf die Gesundheit. Denn der weibliche Körper hat in verschiedenen Lebensphasen spezielle Bedürfnisse. Deshalb wurde vor vielen Jahren am 28. Mai der Tag der Frauengesundheit ins Leben gerufen. Heute geht es darum, auf die Bedeutung psychischer und physischer Frauengesundheit aufmerksam zu machen. Ein wesentlicher Faktor ist dabei auch die Ernährung. Mario Hattwig berichtet.

Sprecher: Größe, Körperbau, das Verhältnis von Fett- zu Muskelmasse, die inneren Organe und der komplexe Hormonhaushalt. Frauenkörper sind grundlegend anders als die von Männern. Dazu kommt noch, dass Frauen, je nach Lebensphase, ganz unterschiedliche Ansprüche haben, so die Ärztin und Ernährungsmedizinerin Dr. Marie Ahluwalia.

O-Ton 1 (Dr. Marie Ahluwalia, 26 Sek.): “Das fängt schon mal an in der Pubertät; wenn Mädchen das erste Mal ihre Periode bekommen, stellt sich der ganze Hormonhaushalt mit um. Und das bedeutet, dass wir einfach auch mehr Eisen benötigen. Oder zum Beispiel in der Schwangerschaft und in der Stillzeit ist auch der Bedarf an vielen Mikronährstoffen erhöht, wie zum Beispiel Folsäure. Aber auch die Versorgung mit Jod, Omega 3, Calcium und auch Vitamin B12 zu beachten.”

Sprecher: Und auch später, in den Wechseljahren, oftmals mit Symptomen wie Hitzewallungen, Haarausfall und Stimmungsschwankungen ist eine gute Nährstoffversorgung wichtig.

O-Ton 2 (Dr. Marie Ahluwalia, 31 Sek.): “Eine gute Nährstoffversorgung unterstützt auch hier die Gesundheit und Studien zeigen, dass auch das Wohlbefinden absolut positiv davon beeinflusst werden kann, wenn man mal bedenkt, dass diese Umstellung mit den Symptomen bis zu zehn Jahre dauern kann, ist es absolut wichtig, sich da einmal mit auseinanderzusetzen. Da könnte man zum Beispiel direkt denken an Calcium und Vitamin D für den Erhalt der Knochen, aber es gibt auch eine Reihe von Pflanzen, die aufgrund ihrer Zusammensetzung traditionell immer schon in dieser Phase verwendet wurden.”

Sprecher: Prinzipiell sollten Frauen die nötigen Mikronährstoffe über eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung aufnehmen. Studien zeigen aber, dass es immer wieder Versorgungslücken gibt.

O-Ton 3 (Dr. Marie Ahluwalia, 24 Sek.): “Das heißt, die Nährstoffe, die wir mit unserer Ernährung zu uns nehmen, reichen manchmal nicht aus, den täglichen Bedarf zu decken und das ganz besonders bei Frauen. Oder insbesondere dann, wenn wir aus welchen Gründen auch immer bestimmte Lebensmittel ausschließen zum Beispiel bei Veganern, kann es helfen durch Nahrungsergänzungsmittel hier auszugleichen.”

Sprecher: Beraten lassen kann man sich von einer Ernährungsfachkraft oder auch von einem Arzt. Schwangere und Stillende sollten das auf jeden Fall tun. Generell gilt aber: Egal, in welcher Lebensphase Frau ist, Bewegung ist das A und O, am besten im Freien bei etwas Sonne, damit der Körper Vitamin D bilden kann und Glückshormone ausschüttet.

Abmoderationsvorschlag: Der Körper braucht Mikronährstoffe. Wie viel, hängt vom biologischen Geschlecht ab und natürlich auch von der eigenen Lebenslage. Tabellen mit den entsprechenden Empfehlungen und noch jede Menge mehr Infos finden Sie im Netz unter anderem unter nahrungsergaenzungsmittel.org.

Pressekontakt:

Manon Struck-Pacyna
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Lebensmittelverband Deutschland e. V.
Claire-Waldoff-Straße 7 | 10117 Berlin
Tel. +49 30 206143-127 | Fax +49 30 206143-227 | Mobil +49 175 437 1720 struck@lebensmittelverband.de

Original-Content von: Lebensmittelverband Deutschland e. V., übermittelt durch news aktuell