Geschäftsjahr – Metro erhöht Prognose


Beitrag teilen

Trotz starker Inflation hebt der Großhandelskonzern Metro erneut seine Umsatz- und Ergebnisprognose für das Gesamtjahr an. Dies begründet das Unternehmen damit, dass sich die Geschäfte im dritten Geschäftsquartal 2021/22 besser entwickelt hätten als erwartet.

Nun rechne man mit einem Umsatzwachstum von 17 bis 22 Prozent statt der bisher angenommenen 9 bis 15 Prozent. Das sei auf eine Verknüpfung der steigenden Inflation mit dem „Momentum“ im Bereich Hotels, Restaurants und Caterer zurückzuführen. Nachdem die Belieferung der Gastronomie in der Coronakrise gelitten habe, sei diese anschließend sehr gut gelaufen.

Während der Konzern beim bereinigten operativen Ergebnis zunächst einen leichten bis moderaten Anstieg in Aussicht stellte, geht Metro nun von einer Steigerung um 150 bis 230 Millionen Euro aus.