Forum in Niedereschach: Kleineres Angebot an Kursen und Veranstaltungen – Villingen-Schwenningen & Umgebung

Die Karotte auf dem Teller sagt alles: Das Forum-Programm wird während der Corona-Pandemie auf Diät gesetzt. Aufgeben ist für die Vorsitzende Annette Rienhöfer-Schweer (Bild) und ihre ganzes Team jedoch kein Thema. Foto: Bantle

Vom Coronavirus und den damit verbundenen Begleiterscheinungen, will sich das Niedereschacher Forum-Team nicht vollständig unterkriegen lassen.

Niedereschach – “Wenn uns das Virus schon ausbremst, wird nicht resigniert. Wir warten eben mit einem kleineren Angebot an Kursen und Veranstaltungen auf”, lautete das Credo der Vorsitzenden Annette Rienhöfer-Schweer bei der Hauptversammlung. Diese fand in Form einer Online-Konferenz statt.

Dass die Pandemie die Aktivitäten erheblich eingeschränkt beziehungsweise lange Zeit komplett zum Erliegen gebracht hat, zeigte sich im Rechenschaftsbericht von Rienhöfer-Schweer über die beiden vergangenen Jahre. Zu Beginn des Jahresprogramms 2019/20 sei noch ein vielversprechender Start hingelegt worden. Insgesamt 22 Veranstaltungen konnten stattfinden, davon fünf Vorträge, eine Autorenlesung, ein Kabarettabend und ein Konzert mit insgesamt 300 Teilnehmern, dazu 14 Kurse mit 130 Teilnehmern. Aufgrund des Corona-Einbruchs mussten die meisten der geplanten Veranstaltungen dann abgesagt werden. Deshalb habe man sich im Sommer 2020 auf ein stark reduziertes “Diät-Programm” geeinigt.

Reduziertes Angebot schlägt sich bei Finanzen nieder

Dass sich das stark reduzierte Angebot auch bei den Einnahmen des Forums niedergeschlagen hatten, zeigte sich Berichten der Finanzchefin Renate Hauser.

Nach den Erfolgen der vergangenen Jahre seien ihm die beiden Coronajahre selbst auch vorgekommen, als lebe man in einer anderen Zeit, so Bürgermeister Martin Ragg. Trotzdem habe das Forum hervorragend reagiert. Es sei einfach erstaunlich, welches Bildungsangebot hier im Ort immer wieder erbracht werde. Auch befürchte er keinesfalls, dass das Forum jetzt in finanzielle Nöte gerate. Mit den Landesmitteln aus Freiburg und dem Zuschuss der Gemeinde habe man auch einen gewissen finanziellen Rückhalt.

Info: Wahlen

Dass das Forum-Team auch personell überaus harmonisch die Corona-Jahre durchgestanden hat, zeigte sich bei den Wahlen, bei denen jeweils einstimmig die stellvertretende Vorsitzende Esther Zeiher wie auch die Kassiererin Renate Hauser in ihren Ämtern bestätigt wurden.