Flacher Bauch ohne Sport: Die 5 besten Tricks für Faule

Schweißtreibende Workouts, gesunde Ernährung und viel Bewegung: All das braucht es für einen flachen Bauch, oder? Nicht ganz, denn mit diesen Tricks bekommen Sie das Ganze auch ohne Sport hin

Natürlich sind diese Tipps langfristig gesehen sehr viel effektiver in Kombination mit ausreichend Bewegung bzw. Sport. Doch wer es eher langsam angehen möchte und dennoch nicht auf den flachen Bauch verzichten will, kann diese einfachen Regeln auch so befolgen. Am besten, Sie fangen gleich damit an (denn es geht ganz einfach!):

1. Langsam essen

Sein Essen langsam zu essen, hat viele gesundheitliche Vorteile. Denn beim Schlingen von Mittag- oder Abendessen, reagiert der Körper langsamer mit einem Sättigungsgefühl, weil er dafür gar keine Zeit hat. Außerdem können beim schnellen Essen oft Bauchkrämpfe folgen. Wer sein Essen allerdings langsam isst und jeden Bissen mindestens 50 Mal kaut, wird schneller satt und isst dementsprechend auch weniger. Für wen sich 50 erstmal nach sehr viel anhört, der sollte mit 20 starten und sich dann nach und nach steigern.

2. Ausreichend Schlaf

Dem Körper die Zeit zu geben, sich im Schlaf zu erholen und die Reserven wieder aufzufüllen, ist extrem wichtig. Ausreichend Schlaf ist die Grundvoraussetzung für einen gesunden Körper und spielt daher auch bei der Figur eine wichtige Rolle. Eine im „Annals of Internal Medicine“ veröffentlichte Studie zeigte, dass Menschen, die sich zusätzlich gesund ernährten und jede Nacht mehr als sieben Stunden Schlaf bekamen, im Durchschnitt mehr Gewicht verloren als diejenigen, die weniger als sieben Stunden schliefen.

3. Genug trinken

Ausreichend Wasser zu trinken ist das A und O. Ganz egal, ob Sie einen flachen Bauch haben wollen oder nicht. Sie sollten daher um die zwei Liter pro Tag zu sich nehmen (geht auch mit z. B. ungesüßtem Tee). Am besten eignet sich Wasser ohne Kohlensäure, da diese den Körper übersäuert und ein unangenehmes Bauchgefühl zurücklässt. Wenn Sie nämlich zu wenig trinken, reagiert der Körper. Er fährt die Energiegewinnung zurück und lagert Fett ein, anstatt es zu verbrennen.

4. Grüner Tee

Um auf Ihre zwei Liter Flüssigkeit am Tag zu kommen, können Sie auch auf grünen Tee setzen. Das Getränk macht nämlich nicht nur wach, es hilft bewiesenermaßen auch beim Abnehmen. Grüner Tee ist voller Antioxidantien und somit ein wahres Fatburner-Getränk. Außerdem enthält grüner Tee ausreichen Koffein, was als Stimulans die Fettverbrennung steigern kann. Ein paar Tassen täglich helfen dabei, ungefähr 70 Kalorien mehr am Tag zu verbrennen.

Abnehmen und entgiften: Diese Extra-Zutat in grünem Tee wirkt Wunder

5. Proteine essen

Eine proteinreiche Ernährung (Eier, Magerquark, Hülsenfrüchte, Hähnchenbrust, etc.) steigert die Fettverbrennung, denn eine hohe Proteinzufuhr kurbelt den Stoffwechsel an und reduziert den Appetit. Wenn Sie dann noch den Kohlenhydratanteil reduzieren, wird der Körper dazu gezwungen, überschüssiges Fett abzubauen. Übrigens: Mit zusätzlicher Bewegung (Spazierengehen, Fahrradfahren) klappt das noch einfacher!