Ex-Küchenchef, verrät, was sie an einem Tag isst

Mit 95 Jahren absolviert Queen Elizabeth II. noch immer zahlreiche Termine. Ist sie möglicherweise aufgrund ihrer Ernährung so fit? Ehemalige Mitarbeiter verraten, was sie den Tag über zu sich nimmt.

Foto-Serie mit 18 Bildern

Derzeit tritt Queen Elizabeth II. auf ärztlichen Rat hin etwas kürzer, übernimmt aber Termine, die sie über Videocalls erledigen kann, und zeigt sich auch bei privaten Zeremonien. Für ihr Alter ist sie viel unterwegs und arbeitet. Britische Medien vermuten, dies könnte mit ihrer Ernährung zusammenhängen. Ein früherer Küchenchef und ein ehemaliger Diener der 95-Jährigen berichten, wie ihr täglicher Essensplan aussieht. 

Wie Darren McGrady, ihr ehemaliger Küchenchef dem britischen Magazin “Hello” verriet, habe die Queen zu seiner Zeit wöchentlich ein rotes Lederbuch mit verschiedenen Menüvorschlagen in französischer Sprache erhalten. “Die Köche wählten die Menüs aus und die Königin machte einen Strich durch die Menüs, die sie nicht haben wollte”, so McGrady. Manchmal habe sie auch alle Vorschläge gestrichen und etwas ganz anderes gewünscht, berichtete er weiter.

Das doppelte Frühstück

Bezüglich der verschiedenen Mahlzeiten berichtet das Magazin “House & Garden” unter Berufung auf das 2019 erschienene Buch “Dinner at Buckingham Palace”. Dieses wurde von Charles Oliver, einem ehemaligen Diener der Queen verfasst. Im zufolge nehme Elizabeth II. vor ihrem Frühstück ein Vorfrühstück zu sich: einen Earl-Grey-Tee ohne Milch und Zucker, dazu einige Kekse. Für das Hauptfrühstück begebe sie sich in ihrem privaten Speisesaal im Palast. Dieses bestehe aus Müsli, Joghurt, Toast und Marmelade. Aber auch Fisch esse sie gerne zum Frühstück, so Oliver.

Ein gesundes Mittagessen

Fisch – in vielen Fällen Seezunge – habe die Queen auch zum Lunch gern auf ihrem Teller. Dazu vorzugsweise Gemüse, wie etwa blanchierter Blattspinat. In dem Buch ist zu lesen, dass die 95-Jährige auf Kohlenhydrate verzichten soll, wenn sie allein speist. 

Nachmittagstee mit feinen Kleinigkeiten

Zum Nachmittag genieße die Queen dem Bericht zufolge erneut ein Tässchen Earl-Grey-Tee. Dazu kleine Sandwiches und Scones. Laut Darren McGrady liebe sie auch Schokoladen- und Ingwerkuchen sowie belegte Brote mit Gurke, Ei und Räucherlachs.

Royales Dinner mit regionalen Zutaten

Richtig aufgefahren wird zum Abendessen. “Als Vorspeise liebe sie die Gleneagles-Pastete, die aus geräuchertem Lachs, Forelle und Makrele besteht”, so erinnerte sich McGrady. Besonders gerne mag die Queen laut dem Koch Gerichte, in denen Zutaten verarbeitet sind, die von einem ihrer Anwesen kommen – etwa Lachs aus dem Fluss Dee in Balmoral.

Die Queen bei einem offiziellen Dinner im Palast: Speist sie allein verzichtet sie wohl auf ein Diadem. (Quelle: IMAGO / PA Images)

“Als Hauptgericht liebte sie Wild, Steak von irischen Rindern, Filetsteak mit einer Pilz-Whisky-Soße”, verriet der ehemalige Küchenchef weiter. Gerne aber auch Fisch. Die Queen bevorzuge die französische und die britische Küche. 

Zum Nachtisch dürfen gern frische Erdbeeren aus Balmoral oder Pfirsiche aus Windsor verarbeitet werden – insbesondere in Kombination mit Schokolade. “Sie ist ein absoluter Schokoholic. Alles, was wir auf die Speisekarte setzen, wo Schokolade drauf ist, würde sie wählen, vor allem Schokoladen-Perfektionskuchen”, so McGrady.

Neben einer gesunden, ausgewogenen Ernährung gespickt mit hier und da einer Süßigkeit verbringt die Queen viel Zeit in der Natur an der frischen Luft. Sie liebt von klein auf das Reiten und auch Spaziergänge mit ihren Corgis und Dorgis haben für Elizabeth II. eine hohe Priorität.