Ernährung – Rezept für thailändischen Hähnchensalat – Wirtschaft

Köln (dpa/tmn) – Wenn keine Zeit zum Kochen ist, hole ich mir gerne etwas bei unserem Thailänder um die Ecke. Der hat leckeres und vor allem frisches Essen. Vor kurzem habe ich einen Laab Gai bestellt, einen lauwarmen Salat aus gehacktem Hähnchen.

Dass ich den nicht schon früher entdeckt habe! Genau mein Geschmack! Zu Hause habe ich dann versucht, ihn nachzukochen, heraus kam dieses Rezept. Neben dem würzigen Geschmack, den das gedünstete Hähnchenfleisch vor allem durch Fischsoße, Limettensaft und frische Kräuter erhält, mag ich daran besonders den knusprigen Reis, der dem Gericht noch mal einen ganz besonderen Geschmack verleiht. Der wird nämlich in der Pfanne trocken braun geröstet und dann gemahlen.

Wer noch etwas frisches Gemüse dazu essen möchte, serviert als Beilage in Streifen geschnittenen Eisberg- oder Romana-Salat und dünn geschnittene Streifen rote Paprika, Salatgurke und Möhren. Die gibt’s auch bei meinem Thailänder immer dazu.

Zutaten für 2 Portionen Laab Gai:

150 g Basmatireis, 1 Zehe Knoblauch, 400 g Hähnchenbrust, 3 EL Wasser, 1 Prise Zucker, 1 Stängel Zitronengras, 3-4 Stiele Minze, 3-4 Stiele Koriander, 1 Chili (rot), 1 Limette, 1 Zwiebel (rot), 2 Frühlingszwiebeln, 2 EL Fischsoße, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

1. 3 EL Reis in einer Pfanne ohne Öl braun anrösten und anschließend mit einem Mörser recht fein mahlen. Den restlichen Reis laut Packungsanleitung kochen, er wird als Beilage serviert.

2. Hähnchenbrust waschen, abtrocknen und möglichst fein hacken. Knoblauch schälen und ebenfalls fein hacken. Das Hähnchenfleisch mit dem Knoblauch, ca. 3 EL Wasser und einer Prise Zucker in einer Pfanne andünsten. Es sollte nicht angebraten werden, eher köcheln, bis es gar ist.

3. Zitronengras, Kräuter und Chili waschen. Vom Zitronengras den holzigen, äußeren, unteren und oberen Teil wegschneiden, den Rest fein hacken. Die Blätter von den Kräutern zupfen und grob hacken. Die Limette auspressen. Von der Chili den Stiel und die Kerne entfernen und die Chili fein hacken. Die Zwiebel schälen, halbieren und in feine Ringe schneiden. Die Frühlingszwiebeln waschen, abtrocknen und die Wurzel und das dunkle Grün wegschneiden. Den Rest in feine Ringe schneiden.

4. Das Hähnchenfleisch mit Fischsoße, Limettensaft, Zitronengras, den Kräutern, Chili, den Zwiebeln vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zuletzt den gerösteten Reis untermengen. Zusammen mit dem gekochten Reis lauwarm servieren.

Mehr Rezepte auch unter https://loeffelgenuss.de

© dpa-infocom, dpa:220125-99-846252/4