BZfE veranstaltet Live-Talk zur pflanzenbetonten Zukunft des Ernährungssystems

© rudiernst – stock.adobe.com

Wie der Wandel zu einem nachhaltigen, mehr pflanzenbasierten Ernährungssystem gelingt und welchen Beitrag Ernährungsfachkräfte dazu leisten können, erläutert das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE) am 25. August 2022 um 12:00 Uhr im dritten Ernährungstalk „Tischgespräche“ zum Thema „Pflanzenbetont in die Zukunft – Wie schaffen wir das?“.

Einer der wirkungsvollsten Hebel, um Ernährungssysteme und Ernährungsstile nachhaltiger zu gestalten, ist die Erhöhung des Anteils pflanzlicher Lebensmittel bei gleichzeitiger Verringerung des Anteils tierischer Produkte. Das ist von Wissenschaft und Politik erkannt, aber bislang nicht ausreichend mit konkreten Maßnahmen hinterlegt. Der dritte BZfE-Ernährungstalk „Tischgespräche“ zeigt, mit welchen Schritten eine pflanzenbetonte Ernährung in die Praxis umgesetzt werden kann. Moderator Phillipp Pägler begrüßt dafür folgende Gäste:

  • Dr. Hanns-Christoph Eiden, Präsident der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) und Leiter des Nationalen Dialogs zu Ernährungssystemen,
  • Bernhard Burdick, Leiter der Gruppe Lebensmittel und Ernährung bei der Verbraucherzentrale NRW,
  • Dr. Silke Lichtenstein, Vorstandsvorsitzende des BerufsVerband Oecotrophologie e. V. (VDOE) sowie Geschäftsführerin und wissenschaftliche Leiterin der Dr. Rainer Wild-Stiftung, und
  • Dr. Malte Rubach, Ernährungswissenschaftler und Leiter des Bereichs Wissenschaft am Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn).

BZfE-Logo-Deutschland© Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

BZfE als Teil des Nationalen Dialogs zu Ernährungssystemen

Wie die Wege zu einem nachhaltigen Ernährungssystem in Deutschland aussehen können, wird unter anderem seit Juni 2021 im Nationalen Dialog zu nachhaltigen Ernährungssystemen diskutiert. Das in der BLE angesiedelte BZfE ist für das Themenfeld 5 „Ernährung der Zukunft – mehr pflanzenbasiert“ verantwortlich und greift im dritten Ernährungstalk den bisherigen Dialogprozess auf.

Die Ergebnisse der Dialogveranstaltungen fließen nicht nur in die politische Arbeit der Bundesregierung im Hinblick auf die Agenda 2030 und die Erreichung der 17 Nachhaltigkeitsziele ein, sondern auch in den Prozess zur Erarbeitung einer Ernährungsstrategie für Deutschland, die laut Koalitionsvertrag bis Ende 2023 vorliegen soll.

Interessierte können sich ab sofort kostenlos unter https://tischgespraeche.konferenz-hub.de/ zum BZfE-Ernährungstalk „Tischgespräche“ anmelden.

Weitere Informationen zum Nationalen Dialog unter https://ble-live.de/.

Organisationen und Marken

Mehr Nachrichten aus der Region