Ausgewogene Ernährung ist Schlüssel für ein gesundes Leben ‹ Fruchtportal

23. September 2021

Zum Tag der Schulverpflegung am 23. September laden die Vernetzungsstellen Schulverpflegung der Bundesländer erneut zum Mitmachen ein – das Bundeslandwirtschaftsministerium fördert Vernetzungsstellen auch 2021 und 2022 mit zwei Millionen Euro jährlich.

Quelle: BMEL

Unter dem Motto “Vielfalt schmecken und entdecken” sind beim bundesweiten Tag der Schulverpflegung alle Akteure und besonders Kinder und Jugendliche aufgerufen, sich für ihre Schulverpflegung stark zu machen: Wie lassen sich Tellerreste in der Mensa reduzieren? Was schmeckt Kindern und Jugendlichen in der Pause? Wie kann der DGE-Qualitätsstandard besser im Speisenangebot berücksichtigt werden? Diesen und weiteren Fragen kann sich die Schulgemeinde bei Mensa-Checks, Online-Talkrunden oder Mit-Mach-Aktionen stellen.

Der Aktionstag wird von den Vernetzungsstellen individuell bis in den November ausgeweitet. Das Nationale Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ), angesiedelt in der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), stellt eine Übersicht aller Aktivitäten rund um den Tag der Schulverpflegung unter www.nqz.de/vernetzungsstellen/tag-der-schulverpflegung bereit.

“Eine Investition in unsere Kinder”

Organisiert wird der jährliche Tag der Schulverpflegung vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und den Vernetzungsstellen Schulverpflegung der Bundesländer. Sie unterstützen Schulen und Kitas bei der Gestaltung eines gesunden Verpflegungsangebotes, bieten umfassende Informationen zum Thema Verpflegung an, organisieren Fortbildungen und vermitteln kompetente Fachkräfte für die Beratung. Die Gesamtförderung hatte die Bundesernährungsministerin Julia Klöckner verdoppelt: Sie beträgt in diesem und dem Folgejahr jeweils zwei Millionen Euro.

Quelle: BMEL

Veröffentlichungsdatum: 23.09.2021