Ananas fördern die Gesundheit und helfen beim Abnehmen – Heilpraxis

Die Ananas ist nicht nur süß und lecker, die Frucht bietet auch zahlreiche gesundheitliche Vorteile. (Bild: Pineapple studio/stock.adobe.com)

Ernährung: Die vielen gesundheitlichen Vorteile von Ananas

Die Ananas ist in Deutschland nach Bananen und Zitrusfrüchten das am häufigsten gegessene exotische Obst. Sie ist süß genug, um mit den meisten Süßigkeiten mithalten zu können – und sie bietet zahlreiche gesundheitliche Vorteile.

In einem aktuellen Beitrag der renommierten Cleveland Clinic (USA) erklärt die registrierte Ernährungsberaterin Julia Zumpano, wie diese leckere tropische Frucht die Gesundheit fördert.

Was macht Ananas so gesund?

Das beeindruckende Nährwertprofil der Ananas macht sie zu einem gesunden Dessert, einer Beilage oder einem Snack zu jeder Zeit. Eine Portion (165 Gramm) hat nur 75 Kalorien und enthält weder Cholesterin, Natrium noch Fett. Die Expertin listet einige Gründe auf, warum der Verzehr von Ananas Ihre Gesundheit verbessern kann:

Liefert viele Nährstoffe
Die Ananas ist kalorienarm und reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Eine Portion liefert:

  • Vitamin C: Sie erhalten ein Drittel Ihrer Tagesdosis an Vitamin C.
  • Mangan: Ananas enthält mehr als 100 Prozent Ihres Tagesbedarfs an diesem essentiellen Spurenelement. Mangan hilft bei der Knochenbildung, Immunantwort und dem Stoffwechsel.
  • Ballaststoffe: Fast zehn Prozent Ihres täglichen Ballaststoffbedarfs steckt in einer Portion Ananas. „Ballaststoffe sind für einen gesunden Darm notwendig und können Ihnen helfen, den Hunger zu stillen“, sagt Zumpano.
  • B-Vitamine: Ananas liefert Ihnen eine gesunde Dosis verschiedener B-Vitamine, darunter Thiamin, Niacin, B6 und Folsäure. Diese Nährstoffe helfen Ihrem Körper, Energie aus der Nahrung, die Sie zu sich nehmen, zu verarbeiten. Sie sind auch entscheidend für die Bildung neuer roter Blutkörperchen, die Sauerstoff zu Ihren Organen und Geweben transportieren.
  • Verschiedene Mineralstoffe: „Ananas enthält mehrere Mineralien, die Ihr Körper für eine ordnungsgemäße Funktion benötigt, darunter Kupfer, Kalium und Magnesium.

Fördert die Gewebeheilung
„Ananas ist das einzige Lebensmittel, von dem bekannt ist, dass es Bromelain enthält, ein Enzym, das Haut und Gewebe bei der Heilung unterstützt“, erklärt Zumpano. „Bromelain scheint Substanzen zu produzieren, die Schmerzen und Schwellungen bekämpfen.“ Der Konsum von Bromelain aus Ananas kann auch helfen, Ihre Haut nach einer Operation oder Verletzung zu heilen.

Bekämpft Entzündungen
„Ihr Körper braucht Entzündungen, um Krankheiten abzuwehren“, so Zumpano, „aber zu viele Entzündungen im Körper, insbesondere über einen längeren Zeitraum, können zu Erkrankungen wie Krebs führen.“ Die entzündungshemmende Wirkung von Bromelain kann helfen, Entzündungen zu bekämpfen und das Wachstum bestimmter Tumore zu unterdrücken.

Die Ernährungsberaterin weist aber darauf hin, dass der Verzehr von Ananas keinen Schutz vor Krebs darstellt. „Aber der Verzehr von viel buntem Obst und Gemüse, einschließlich Ananas, ist ein guter Weg, um Krebs und andere Gesundheitsprobleme zu verhindern“, sagt die Expertin.

Unterstützt die Verdauung
Ananas enthält eine erhebliche Menge an Ballaststoffen, die mit einer besseren Verdauung in Verbindung gebracht werden. Es enthält auch Bromelain, von dem angenommen wird, dass es die Verdauung unterstützt, obwohl es nicht genügend wissenschaftliche Beweise dafür gibt.

Lindert Arthrose-Schmerzen
Die entzündungshemmende Kraft des Bromelains der Ananas kann bei Menschen mit Arthrose Schmerzen lindern. „Wenn Sie aufgrund von Arthrose schmerzende Gelenke haben, versuchen Sie, Ananas in Ihre Ernährung aufzunehmen“, empfiehlt Zumpano, „aber hören Sie nicht auf, Ihre Medikamente einzunehmen oder Ihre Dosis zu ändern, ohne mit Ihrem Arzt zu sprechen.“

Gewichtsverlust-Verstärker
Die meisten Fachleute, die sich mit dem Thema Abnehmen beschäftigen, empfehlen eine Ernährung, die reich an Obst und Gemüse ist. Für Ananas spricht zusätzlich, dass ihre Enzyme bei der Fettverbrennung helfen könnten, wie eine in der Fachzeitschrift „Food Science and Biotechnology“ veröffentlichte Studie zeigte.

Doch: „Die Studien zu Ananas als Hilfsmittel zur Gewichtsabnahme basieren nur auf Tieren, daher brauchen wir mehr Beweise für diese Behauptung“, erläutert Zumpano. „Aber einige dieser gesunden Früchte zu Ihrer Ernährung hinzuzufügen kann sicherlich nicht schaden.“

Erholung nach dem Training
Auch bei der Behandlung von Muskelkater nach dem Training können Ananas helfen. „Die entzündungshemmende Kraft der Ananas könnte die Muskeln beruhigen und ihnen helfen, sich schneller zu erholen“, sagt die Ernährungsberaterin.

Reife Früchte sind süß und saftig

Wie die meisten Früchte ist eine reife Ananas süß und saftig. Unreife Früchte haben einen milden, trockenen oder sauren Geschmack. Im Gegensatz zu Avocados, Pfirsichen und Bananen reift Ananas nach der Ernte nicht weiter.

Zumpano rät, vor dem Kauf an der Ananas zu riechen. „Eine gute wird einen frischen, süßen Geruch haben. Zudem weist sie darauf hin, dass das Obst nicht zu hart sein sollte, da dies ein Zeichen dafür ist, dass es nicht reif ist.

Die Blätter sollten frisch und grün aussehen und das Zupfen sollte einfach sein. Und eine Ananas sollte sich für ihre Größe schwer anfühlen. „Das zeigt an, dass viel Saft drin ist“, so die Expertin.

Sobald Sie sich für die perfekte Ananas entschieden haben, warten Sie nicht zu lange, um sie zu genießen. Eine unsachgemäße Lagerung könnte Ihre Früchte verderben. Die meisten Ananas sind bei Raumtemperatur etwa zwei Tage bei Raumtemperatur haltbar. Halten Sie sie von direkter Sonneneinstrahlung und Wärmequellen fern.

Im Kühlschrank kann man eine ganze Frucht etwa fünf Tage aufbewahren. Auch frisch geschnittene Ananas hält sich so lange, wenn sie in einem Teil ihres Saftes und in einen luftdichten Behälter gekühlt aufbewahrt wird.

Da das tropische Obst aber vor allem aufgrund der langen Transportwege eine schlechte CO2-Bilanz hat, sollte es trotz der gesundheitlichen Vorteile nicht zum alltäglichen Essen gehören. (ad)

Autoren- und Quelleninformationen

Jetzt einblenden

Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, medizinischen Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern und Medizinerinnen geprüft.

Quellen:

  • Cleveland Clinic: The Many Health Benefits of Pineapple, (Abruf: 05.10.2021), Cleveland Clinic
  • Samir A. El-Shazly, Mohamed M. Ahmed, Mohammad S. AL-Harbi, Mohamed E. Alkafafy, Hanan B. El-Sawy & Sayed A. M. Amer: Physiological and molecular study on the anti-obesity effects of pineapple (Ananas comosus) juice in male Wistar rat; in: Food Science and Biotechnology, (veröffentlicht: 11.04.2018), Food Science and Biotechnology

Wichtiger Hinweis:
Dieser Artikel enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder -behandlung verwendet werden. Er kann einen Arztbesuch nicht ersetzen.