Acht Tipps auf dem Weg zur dauerhaften Fitness

Fitness-Guru Jan Danowski gibt Tipps, wie es mit dem gesunden Lebensstil klappen kann. Dafür gibt er acht einfache Tipps.

Um die eigene Fitness zu verbessern, muss man nicht unbedingt noch häufiger Sport treiben – denn Fitness ist eine Mischung aus mehreren Faktoren, die sich gegenseitig beeinflussen. So spielen diese verschiedenen Faktoren eine Rolle, um die gesteckten Ziele auch tatsächlich erreichen zu können.

Passend dazu: Diesen Effekt kann Yoga auf deine Gesundheit haben

Viele denken, dass sie mehr Sport treiben müssen, um gesünder und fitter zu sein, aber das ist in den meisten Fällen nur bedingt richtig. Sport in Maßen ist nur ein kleiner Teil des ganzen Konstrukts. Das häufigste Problem, weshalb viele Menschen keine optimale Fitness haben, sind zu wenig Zeit fürs Training, über einen längeren Zeitraum hinweg Schlafprobleme oder chronische Gelenkschmerzen. Um wirklich fit zu werden und einen gesünderen Lebensstil zu führen, sind verschiedene Stellschrauben zu drehen.

Diese acht Schritte gilt es zu befolgen

Acht kleine Schritte können helfen, Bedingungen zu schaffen, um gesünder zu leben und sich dadurch fitter zu fühlen. Beim ersten Schritt spielt eine gezielte Ernährung eine Rolle. Mit gezielter Ernährung und durch Nahrungsergänzungen kann Sorge getragen werden, dass keine Vitamin-, Mineralien- und allgemeine Nährstoffengpässe entstehen. Dabei spielt auch der zweite Schritt eine Rolle, denn bei der Wahl einer Diät darf diese nicht auf eine Diät fallen, die ein Ende hat. Stattdessen sollte eine langfristige Umstellung auf gesunde und vollwertige Ernährung erfolgen. Der dritte Schritt überrascht kaum: Regelmäßig Sport treiben. Dadurch bedingt ist auch Schritt Nummer vier, denn Bewegung und eine gesunde Haltung sind eine Voraussetzung für ein besseres Körpergefühl.

Jan Danowski (rechts) aus Gevelsberg leitet mit seinem Team um Schwester Hannah (Mitte) und Janice Holtz das Studio “Crossfit mit Schmackes”. 

Foto: Privat

Ebenso wichtig wie die Bewegung ist der Schlaf, unser fünfter Schritt: Jede Nacht sechs bis acht Stunden erholsamer Schlaf helfen den Körper zu regenerieren und erholt in und durch den Tag zu gehen. Schritt Nummer sechs dreht sich um die Entspannung im Alltag, die durch kleine Auszeiten und Gewohnheiten wie Meditation oder Yoga geschaffen werden kann. Wichtig ist auch der siebte Schritt, bei dem es gilt, eine individuelle Lösung zu finden, wie man seinen Fortschritt am besten verfolgen kann und sich anschließend realistische Fitnessziele setzen kann. Halten sie dann auch noch ihre Gelenke gesund, unser achter Schritt, haben sie gute Voraussetzungen geschaffen, um gesünder und fitter zu werden.

Wenn Sie das seltene Einhorn sind, dass perfekt schläft, eine perfekte Körperzusammensetzung und Gelenkgesundheit hat und in jeder Facette im Leben ordentlich abräumt: Herzlichen Glückwunsch! Aber für alle normalen Menschen lohnt es sich sich, sich an diese Anleitung zuhalten. Viel Erfolg.

Jan Danowski ist Fitnesstrainer und leitet das „CrossFit mit Schmackes“-Studio in Gevelsberg

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt’s hier: Sport in Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm