8 Lebensmittel, die das Abnehmen unterstützen

  • Acht Lebensmittel, die echte Fettkiller sind
  • Abnehmen – ohne hungern
  • Lecker und einfach in den Speiseplan einzubauen

Der Sommer steht in den Startlöchern, die Strandfigur allerdings noch nicht? Wer die nervigen Pfunde purzeln lassen will, muss jedoch nicht hungern, sondern einfach nur zu den richtigen Lebensmitteln greifen. Und damit sind nicht die üblichen Verdächtigen wie Salat, Brokkoli und Vollkornprodukte gemeint, sondern speziell Lebensmittel, die von sich aus den Stoffwechsel ankurbeln und durch die Sie, alleine schon durch deren Verzehr, direkt etwas für Ihre Figur tun. Wir stellen Ihnen die acht Lebensmittel vor, die echte Fettkiller sind und die die Fettverbrennung spürbar ankurbeln

Abnehmen: Diese 8 Lebensmittel sind echte Fettkiller

Zentrum des Gesundheit verweist auf sechs Eigenschaften, die echte Fettkiller-Lebensmittel auszeichnen: Sie sättigen langanhaltend, verhindern Heißhungerattacken, gleichen den Blutzuckerspiegel aus, reduzieren den Appetit, verbessern im Zuge dessen die Laune des Abnehmenden – und schließlich sollen sie auch noch schmecken!

Diese Eigenschaften beinhalten, dass diese Lebensmittel dem Körper gut tun und infolgedessen auch zur mentalen Zufriedenheit des Diät-Haltenden beitragen. Idealerweise werden diese Lebensmittel langfristig in den Ernährungsstil aufgenommen und werden nicht im Rahmen kurzzeitiger Diäten, sondern im Kontext von echten Ernährungsumstellungen, konsumiert. Jedoch können schon kleine Veränderungen eine große Wirkung auf Ihren Diät-Erfolg haben und einige Lebensmittel würde man wirklich nicht als die Fettkiller einschätzen, die sie eigentlich sind. Eines vorweg: Ihren morgendlichen Kaffee sollten Sie unbedingt beibehalten!

Fettkiller #1: Wasser lässt die Pfunde purzeln

Dieser Tipp findet sich in vielen Diät-Ratgebern: Unmittelbar vor dem Essen ein Glas Wasser trinken, soll beim Abnehmen helfen, da das Sättigungsgefühl schneller eintreten soll. Die Universitätsmedizin der Charité hat in einer Meta-Studie erforscht, ob da tatsächlich etwas dran ist oder ob es sich nur um ein Volksmythos handelt. Zu diesem Zweck wurden 13 publizierte Studien aus mehreren Fachzeitschriften analysiert und deren Ergebnisse zusammengetragen. Diese Studien befassten sich allesamt mit der Verbindung von Gewichtsreduktion und dem Konsum von Wasser.

Buchtipp: Die große Ernährungsbibel – Bestseller jetzt bei Amazon anschauen

Das Ergebnis der Meta-Studie der Charité: Wasser zu trinken hilft dabei, abzunehmen – allerdings nur, wenn der Wasserkonsum mit einer Diät einhergeht. Wer unverändert schlemmt und dabei hohe Mengen Wasser trinkt, wird nicht abnehmen. Viel Wasser zu trinken und gleichzeitig die Ernährung umzustellen, ist jedoch eine gute Möglichkeit, Gewicht zu verlieren.

Besonders deutlich war der Nutzen eines erhöhten Wasserkonsums im Rahmen einer Diät bei älteren Menschen: Eine Langzeitstudie und zwei Interventionsstudien zeigten einen signifikant höheren Diät-Erfolg, wenn parallel zum Abnehmen viel Wasser getrunken wurde. Hierbei tranken die Studienteilnehmenden, die den Abnehm-Erfolg aufwiesen, rund einen Liter Wasser mehr am Tag, als sie normalerweise trinken würden. Wasser erweist sich somit auch aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse als echtes Fettkiller-Lebensmittel und kann als unterstützende Maßnahme angesehen werden, wenn Sie sich in einer Diät befinden – ganz besonders, wenn Sie die zuckerhaltige Limonade einfach mal gegen ein Glas Wasser tauschen.

Fettkiller #2: Scharfe Gewürze heizen den Kilos ein

Scharfe Gewürze regen den Stoffwechsel an und helfen im Rahmen einer gesunden Ernährung beim Abnehmen. Besonders hilfreich ist hierbei das Würzen mit Cayennepfeffer, wie Shapeworld* erläutert: Der enthaltene Wirkstoff Capsaicin heizt Ihnen im wahrsten Sinn des Wortes ein und Sie beginnen zu schwitzen, da die Wärmeproduktion des Körpers angeregt wird. Die Wärmeproduktion sorgt dafür, dass der Energieverbrauch des Körpers angekurbelt wird, was sich bei einer Diät vorteilhaft auswirkt. 

Lesen Sie auch:

Franken

Sirtfood-Diät: So hat Adele 45 Kilo abgenommen

Auch Ingwer wird häufig verwendet, um Gerichte richtig schön scharf zu würzen. Die Wurzel ist in der Lage, Fettzellen ordentlich einzuheizen und somit Fett zu verbrennen. Besonders wirksam zeigen sich dabei die Inhaltsstoffe Gingerol und Capsaicin, die die Wärmeproduktion des Körpers fördern. Durch das dadurch hervorgerufenen Schwitzen und die erhöhte Durchblutung wird der Stoffwechsel angekurbelt. 

Ebenfalls ein tolles Fettkiller-Gewürz: Zimt. Auch bei diesem leckeren Gewürz wird der Stoffwechsel angekurbelt und den Fettzellen der Kampf angesagt. Zudem wird durch Zimt der Blutzuckerspiegel ins Gleichgewicht gebracht und unerwünschte Fett- und Wasserablagerungen abgesondert. Sie sehen also: Fettkiller-Lebensmittel fangen schon im kleinen mit den Gewürzen an – so lassen sich leckere Gerichte zubereiten, die gleichzeitig beim Abnehmen unterstützen. 

Fettkiller #3: Kaffee aktiviert die braunen Fettzellen

Auch der morgendliche Kaffee eignet sich schon, um Sie bei Ihrer Diät zu unterstützen: Forscher der School of Medicine der University of Nottingham fanden heraus, dass sich das enthaltene Koffein förderlich auf die Aktivität des braunen Fettgewebes auswirkt. Dieses existiert im Körper neben dem weißen Fettgewebe und stellt das “gute” Fettgewebe dar, da es kurzfristig Energie bereitstellen kann und somit Zucker, Fett und Kalorien verbrennt.

Buchtipp: Die Sirtfood Diät Bibel: 160 geniale Sirtfood Diät Rezepte

Die Forschenden der University of Nottingham führten in ihren Experimenten Versuche an Stammzellen durch. Hierbei entdeckten sie, dass bei den angelegten Zellkulturen das Aktivitätsniveau der braunen Fettzellen anstieg, als sie mit Koffein versetzt wurden. Im Anschluss wurden diese Erkenntnisse auch an Proband*innen überprüft, um deren Gültigkeit auch am echten Menschen bestätigen zu können.

Und die Wissenschaftler*innen wurden nicht enttäuscht: Die Versuchsteilnehmenden tranken im Rahmen des Experiments eine Tasse Kaffee und wurden dann mit einer Wärmebildkamera beobachtet. Es zeigte sich, dass direkt nach dem Konsum von Kaffee das braune Fettgewebe erwärmt wurde, was ein Zeichen für dessen Aktivität darstellt. Diese Studie zeigt, dass Kaffee mit seinem enthaltenen Koffein in der Lage ist, das braune Fettgewebe zu aktivieren und somit Energie in Form von Kalorien zu verbrennen.

Fettkiller #4: Grapefruit sorgt für eine schlanke Linie

Auch die säuerliche Grapefruit ist unbedingt zu empfehlen, wenn Sie auf der Suche nach einem absoluten Fettkiller-Lebensmittel sind. Forscher der University of Arizona wiesen in einer Studie nach, dass der Konsum von Grapefruits ein adäquates Mittel darstellt, um die Pfunde purzeln zu lassen.

Lesen Sie auch:

Viele vermeintlich gesunde Lebensmittel sind zuckerhaltiger als Sie denken und sind beim Abnehmen kontraproduktiv.

Deutschland

Heimliche Kalorienbomben: 7 “gesunde” Lebensmittel, die das Abnehmen verhindern

Die 74 erwachsenen Proband*innen wurden in zwei Versuchsgruppen aufgeteilt und über die Dauer von sechs Wochen untersucht. 42 der Versuchsteilnehmenden aßen dreimal täglich je eine halbe Grapefruit – zusätzlich zum Frühstück und zum Mittag- und Abendessen. Die andere Gruppe aß unverändert weiter.

Nach Ablauf der Feldzeit der Studie konnten die Wissenschaftler erstaunliches feststellen: Bei den Proband*innen, die dreimal täglich eine halbe Grapefruit zusätzlich zur Mahlzeit zu sich nahmen, konnte eine Gewichtsreduktion festgestellt werden, wodurch die Teilnehmenden auch im Taillenumfang messbar abnahmen. Auch der Blutdruck konnte merklich hin zu einem gesunden Niveau gesenkt werden. Die Grapefruit ist also nicht nur eine Vitamin-C-Bombe, die unsere allgemeine Gesundheit fördert, es lässt sich mit ihr auch tatsächlich abnehmen, was sie zu einem empfehlenswerten Fettkiller macht. 

Fettkiller #5: Hülsenfrüchte sorgen für nachhaltigen Gewichtsverlust

Hülsenfrüchte sind ohne Frage gesund und stellen eine wichtige Eiweißquelle dar, weshalb sie in absolut jeden Ernährungsstil eingebaut werden sollten. Dass sie auch echte Fettkiller sind, zeigt eine Meta-Studie am St. Michaels Hospital im kanadischen Toronto.

Buchtipp: Krebszellen mögen keine Himbeeren – bei Amazon anschauen

Laut dieser Studie, unter Leitung von Dr. Russell de Souza, führt der Verzehr von einer Portion Bohnen, Erbsen oder Kichererbsen zu einem nachhaltigen Gewichtsverlust. Der Vergleich von 21 Studien ergab, dass die Versuchsteilnehmenden im Schnitt 0,34 Kilogramm innerhalb von sechs Wochen verloren, wenn sie einmal tägliche eine Portion Hülsenfrüchte aßen. Ansonsten ernährten sie sich so, wie sie es normalerweise taten. 

Dieser Gewichtsverlust ist in erster Linie damit zu begründen, dass Hülsenfrüchte aufgrund ihres hohen Proteingehalts eine stark sättigende Wirkung haben. Der glykämische Index der Hülsenfrüchte ist zudem sehr gering, was dabei hilft, Heißhungerattacken zu vermeiden. Bohnen, Linsen, Erbsen und Co. eignen sich aufgrund des Proteingehalts außerdem ideal, um tierisches Fett oder ungesunde Trans-Fettsäuren auszutauschen.

Fettkiller #6: Harzer Käse unterstützt die Diät

Harzer Käse gilt weithin als kalorienärmster Käse überhaupt: 100 Gramm Käse enthalten laut Stoffwechselkur-Gesund gerade einmal 116 Kilokalorien – doch der Sauermilchkäse kann noch viel mehr zum Abnehm-Erfolg beitragen, was ihn zu einem echten Fettkiller macht.

Lesen Sie auch:

Sängerin Adele hat mit der Sirtfood-Diät ganze 45 abgenommen.

Franken

Sirtfood-Diät: So hat Adele 45 Kilo abgenommen

Zum einen ist der Harzer Käse eine absolute Protein-Bombe: Er enthält rund 30 Prozent Eiweiß, also 30 Gramm pro 100 Gramm Käse. Gleichzeitig handelt es sich aber auch um einen sehr fettarmen Käse, mit einem Fettanteil von 0,7 Prozent, der sich ideal in die Ernährung im Rahmen einer Diät einfügt. Der hohe Eiweiß-Anteil kann Ihnen ganz besonders dann von Nutzen sein, wenn Sie mithilfe von Sport Muskelgewebe aufbauen und Fettgewebe abbauen wollen. 

Auch Kalzium ist mit 300 mg pro 100 Gramm reichlich im Harzer Käse enthalten. Einige Studienergebnisse weisen sogar darauf hin, dass eine hohe Kalziumzufuhr beim Abnehmen helfen kann. Dass sich der Harzer Käse aufgrund seines hohen Eiweiß-Anteils auch als echtes Brainfood eignet und weitere Lebensmittel, die unsere Gehirnzellen antreiben, erfahren Sie in unserem Artikel.

Fettkiller #7: Lammfleisch kann bei der Diät helfen

Wer Fleisch mag und im Rahmen der Diät nicht darauf verzichten möchte, sollte zumindest zu Lammfleisch greifen: Denn dieses enthält besonders hohe Werte des Stoffes L-Carnitin, was laut Fit for fun als echter “Fettkiller” bezeichnet wird. 

NUPO Diet Starter Set bei Amazon ansehen

Pro 100 Gramm enthält Lammfleisch circa 80 mg L-Carnitin, anderes Fleisch, vor allem “weißes” Fleisch, etwa von Huhn oder Pute, enthält wesentlich weniger dieses Fettkiller-Stoffes. Hinzu kommt, dass Lammfleisch auch noch sehr reich an Protein ist, gleichzeitig aber wenige Fett enthält. 

Wie diverse Studienergebnisse andeuten, kann die Fettverbrennung durch eine adäquate Versorgung mit L-Carnitin angekurbelt werden. Wenn Sie Ihren Körper also mit genügend L-Carnitin versorgen, kann die Fettverbrennung um etwa zehn bis 15 Prozent verbessert werden. Hierbei ist es vor allem von Bedeutung, dass während der Diät regelmäßig Sport getrieben wird –  denn nur so kann das L-Carnitin optimal genutzt werden und tatsächlich den Gewichtsverlust unterstützen. 

Fettkiller #8: Leinsamen halten lange satt

Zu guter letzt noch ein absolut gesunder Fettkiller, den Sie nicht nur zu sich nehmen sollten, wenn Sie sich gerade in einer Diät befinden: Leinsamen sind ein heimisches Superfood, dass Sie unbedingt in Ihren Speiseplan einbauen sollten.

Lesen Sie auch:

Franken

Gegen Heißhunger-Attacken: 10 Lebensmittel, die garantiert satt machen

Beim Abnehmen sind Leinsamen eine echte Unterstützung, da sie voll von Ballaststoffen sind. Diese sättigen langanhaltend, da sie im Magen aufquellen und sich augfrund der Bindung von Wasser ausdehnen. 

Da auch der Blutzuckerspiegel reguliert wird, gehören lästige Heißhungerattacken der Vergangenheit an. Zudem enthalten Leinsamen auch hohe Mengen an Eiweiß, was ebenfalls nachhaltig sättigt und zudem gut für die Muskeln und den Muskelaufbau ist. Insbesondere in Verbindung mit Sport ist der Verzehr von Leinsamen die ideale Möglichkeit, nachhaltig Gewicht zu verlieren.

Fazit: Diese 8 Lebensmittel sind perfekt zum Abnehmen

Wer sein Gewicht reduzieren möchte, muss nicht hungern! Es gibt zahlreiche Lebensmittel, die sich als echte Fettkiller erweisen – somit lässt sich mit einem vollen Magen abnehmen und Sie kommen Schritt für Schritt der Strandfigur entgegen. 

Abnehmen mit Keto: Die Schnellstart-Anleitung für Einsteiger bei Amazon ansehen

Diese acht Fettkiller lassen zuverlässig die Pfunde purzeln, egal ob Sie einen vegetarischen Ernährungsstil leben oder gerne Fleisch essen. Sowohl der kalorienarme Harzer Käse, als auch das besonders L-Carnitin-haltige Lammfleisch, die proteinreichen Hülsenfrüchte oder der Kaffee am Morgen – all diese Lebensmittel helfen nachweislich dabei, Pfunde abzubauen.

Dabei sollten Sie jedoch nie vergessen, grundsätzlich einen gesunden Lebensstil zu pflegen und sich ausgewogen und gesund zu ernähren. Auch Sport sollte hin und wieder drin sein – dann kann dem Wunschgewicht eigentlich nichts mehr im Wege stehen.

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.